Brillengestell Metall

Metallrahmen

Nach Aluminium ist Titan das leichteste Metall der Welt; es ist robust, flexibel und korrosionsbeständig - das macht Titan-Brillenfassungen besonders leicht und hochwertig. Er bevorzugt Kunststoff- oder Metallgläser. Wünschen Sie eine persönliche Beratung, dann wenden Sie sich einfach an den Brillen-Butler-Optiker in Ihrer Region. Categories Brillen Spezialbrillen Design Metallrahmen.

Diese Kategorie durchsuchen: Spezialgläser - Datenschutz - Impressum - Kontakt.

stark>Glasrahmen werden aus verschiedenen Werkstoffen gefertigt.

Die Brillenfassung wird je nach Rahmentyp in drei unterschiedliche Ausführungen unterteilt. Vollrandbrillen umschließen das Glas komplett mit einem feststehenden Brillenrand. Beim Randlosmodell sind die Brillenbügel und die Mittelstange mit den Linsen verschraubt, so dass die Linsen nicht gerahmt werden. Das Angebot an Rahmen ist sehr groß und es gibt viele Qualitäts- und Materialunterschiede.

Ein Brillengestell ist zudem ein Modeaccessoire, das viel über den Träger ausstrahlt. Die Wahl eines Rahmens muss unter anderem den Verwendungszweck der Brillen, die Form des Kopfes des Trägers, seine Eigenschaften oder die zur Behebung seiner Sehbehinderung notwendigen Gläser berücksichtigen. In den Regalen eines Optikers zeigt sich die große Vielfalt der verschiedenen Brillenfassungen.

Nicht jeder falsch Sehende kann sich für eine Brille aussuchen, sondern muss bei seiner Wahl einige wenige Dinge berücksichtigen. Dies fängt bei dem für die Rahmenherstellung verwendeten Werkstoff an. Natürliche Materialien wie z. B. Hölzer, Büffelhörner oder Schildplatten werden erst seit wenigen Jahren in wenigen Ausnahmen oder auf besonderen Wunsch des Kunden für die Produktion einer Brille verwendet.

Statt dessen setzen die Hersteller unterschiedliche Materialien wie Metall oder Plastik mit verschiedenen Eingenschaften ein. Besonders geeignet sind Nickelsilber, Alu, Edelstahl bzw. Titandioxid, während für die Kunststoffverarbeitung vor allem Celluloseacetat, Polyester, PP und Epoxydharz (Optyl) verwendet werden. Bei Brillenträgern mit einer Nickel-Allergie muss jedoch darauf geachtet werden, dass der Rahmen mit einem anderen Metall oder Plastik umhüllt ist.

Selbst Brillengestelle aus rostfreiem Stahl sind nur mit einer speziellen Aluminiumlegierung allergikerfreundlich, haben aber ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit Rahmen aus Reintitan oder Plastik hingegen gibt es keine Nickelallergie-Risiken. Auch Titangläser sind sehr leicht und biegen sich nicht so rasch, aber sie sind verhältnismäßig kostspielig. In manchen Fällen sind mehr als fünfzig Schritte nötig, um eine Brille herzustellen.

Das Vorderteil der Gläser und die Schläfen werden in mehreren Etappen bearbeitet. Die Schläfen sind aus dünnen Kunststoffplatten ausgestanzt und mit Metalleinlagen für mehr Standfestigkeit versehen. Das Polieren der Kunststoffrahmen geschieht entweder vollautomatisch in einem so genannten Shakerzylinder oder bei qualitativ hochstehenden Rahmen von Hand. 2.

Bei den meisten Fassungen werden Metallbrillen durch die Verarbeitung von Profildrähten hergestellt, bei denen Ösen, Nasenrücken und Schläfen getrennt hergestellt werden. Die einzelnen Teile werden in einem weiteren Schritt zu einem Brillengestell verlötet. Anschließend werden die Metallbrillen entweder mit einem Plastik oder einer Titan- oder Goldlegierung beschichtet.

Das Einfärben von Metallgläsern ist ebenfalls möglich, entweder durch Eintauchen in Farben oder durch Aufsprühen der Farben. Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Brillenherstellern auf der ganzen Welt, von denen wir zu den großen Lieferanten in ganz Europa zählen. Namhafte Modemarken und Sportartikel-Hersteller verkaufen auch Brillenfassungen unter ihrem eigenen Markennamen. Jede Brillenträgerin hat ihre eigene Gesichtform, zu der nicht jede Fassung paßt.

Wenn Sie ein eckiges Zifferblatt haben, sollten Sie eine sanfte Fassung wählen, um nicht zu strikt zu sein. Ovalflächen sollten sicherstellen, dass der Rahmen zumindest so weit wie der größte Teil des Sichtfeldes ist. Selbst ein eckiger Brillenrahmen als Gegensatz zur oval geformten Gesichtskontur wirkt oft sehr gut.

Wer ein rundes Zifferblatt hat, sollte eckige oder ebene Gläser aussuchen. Ein dreieckiges Gesichtsfeld hat eine breite Stirnfläche und ein schmaleres Kinn. Der Rahmen sollte hier nicht kantig oder farbig auffällig sein, um die Gesichtskontur nicht zu unterstreichen. Bei der Auswahl der geeigneten Gläser spielt neben der Gesichtskontur auch die Nasen- und Ohrenform eine große Rolle. 2.

Ein doppelter Steg kürzt beispielsweise eine lange Schnauze und kleine Linsen und Lichtfarben unterstreichen die Nasenlänge. Damit die Gläser optimal passen, müssen die Schläfen an die Ohrmuscheln angepaßt werden. In einigen Faellen ist es erforderlich, die Buegel zu kuerzen oder zu verlaengern. Augenoptiker erwärmen die Schläfen, um sie flexibler zu machen und passen sie exakt an die Form des Kopfes und die Ohrmuschel des Trägers an.

Bestens passende Brillen dürfen nicht hinter die Ohrmuscheln oder auf die Nasenspitze gleiten oder drängen. Aufgrund der großen Vielfalt im Handel und im Netz sind Brillefassungen kostenfrei oder zu Preisen von 1,00 bis über 1.000,00 EUR zu haben. Für die Preisfindung sind das verwendete Glas und der Hersteller entscheidend.

Einfacher Kunststoffrahmen ist oft für weniger als 50,00 EUR zu haben. Eine große Anzahl von Fassungen im Preissegment zwischen 50,00 und 500,00 EUR wird ebenfalls angeboten. Wenn es sich bei dem Brillenhersteller um eine renommierte Mode-Marke oder einen Sportwarenhersteller handele, zahle mancher Gläserträger einen erhöhten Brillenpreis.

Die Brillenpreise werden hauptsächlich durch die Wahl der Brillengläser beeinflusst, der Rahmen nimmt in der Regel nur eine geringe Stellung im Gesamtbetrag ein.

Mehr zum Thema