Medikamente Steuerlich Absetzen wo Eintragen

Arzneimittelsteuerabzug Ort der Erfassung

Ausgaben für verschriebene Medikamente, wie Antidepressiva oder Antiallergika, erfassen Sie in Ihrer Steuererklärung als Arztkosten. Sie können die Gesamtkosten Ihrer künstlichen Besamung in Ihrer Einkommensteuererklärung geltend machen. Medizinische Kosten (Kosten für den Arzt, die nicht vom Arzt übernommen werden, Reisekosten, Zuzahlungen für Medikamente); Scheidungskosten; außergewöhnliche Kosten für die Bestattung eines nahen Verwandten, wenn die Erbschaft nicht ausreicht, um sie zu bezahlen.

Hier erfahren Sie, ob und in welchem Umfang Sie medizinische Aufwendungen steuerlich geltend machen können. Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter.

Wo kann ich die bezahlten Medikamente von meiner Mehrwertsteuer abziehen? In der Steuererklärung.

Wir haben eine Besamung hinter uns, bei der wir auch etwas mehr als tausend Euro gezahlt haben. Ich wurde in der Apoteque informiert, dass ich es von der Steuer abziehen und dann das ganze zurückbekommen kann. Jetzt wollte ich mich erkundigen, wie ich jetzt weitermachen muss, damit ich das sofort dem Fiskus beweisen und mir einen Auftrag erteilen kann.... oder muss ich was eintragen?

Sie können die gesamten Besamungskosten in Ihrer Einkommenssteuererklärung einfordern. Die dritte Karteikarte 2011 kann in den Zeilen 68 oder 69 eingetragen werden. In diesen Aufwendungen ist alles enthalten, was entstanden ist (z.B. Krankheitskosten, Reisekosten, Medikamente usw.), muss aber von der Krankenversicherung erstattet werden.

Im Falle einer außerordentlichen Last, die Ihre eigenen Ausgaben sind, gibt es eine angemessene Last, die aus dem gesamten Bruttolohn (Mann und Frau) berechnet wird. Nur wenn die Ausgaben diesen Wert übersteigen, werden sie um den überschüssigen Wert reduziert. Hallo, in der Regel deckt die KKV die Hälfte aller Besamungskosten ab, jetzt habe ich in einem Bundesgerichtsurteil von 2004 festgestellt, dass die (verbleibenden) Besamungskosten steuerlich abzugsfähig sind.

Aber wenn es um die steuerliche Abzugsfähigkeit geht, sind die Voraussetzungen viel weniger streng: Ähnlich wie andere medizinische Behandlungskosten gelten auch die Besamungskosten als außergewöhnlich. Grundvoraussetzung dafür ist natürlich, dass die Ursachen der Unfruchtbarkeit als Krankheiten angesehen werden. Es ist jedoch unerheblich, ob die Ursachen der Unfruchtbarkeit beim Mann oder bei der Mutter liegen.

Sonderbelastung: Arzneimittel steuerlich abzugsfähig

Medikamente, die nicht von der Krankenversicherung übernommen werden, sind oft steuerlich abzugsfähig. Allerdings sagt Frau Sparge von der New Association of Wage Tax Aid Associations (NVL) in Bonn, dass das Medikament von einem Facharzt verschrieben werden muss. Diese Kosten kann der Betroffene in der Einkommensteuererklärung als "außerordentliche Belastung" einfordern. Nachzahlungen für Medikamente, die von der Krankenversicherung gezahlt werden, sind ebenfalls steuerlich abzugsfähig.

Auch andere Krankheitskosten, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden, sind laut Sparen anrechenbar. "Brillen sind ein klassisches Beispiel, das als Steuerlast betrachtet wird." Prinzipiell muss der Betroffene seinen Anteil an den außerordentlichen Lasten selbst aufbringen. "Das sind zwischen einem und sieben Prozenten des Gesamteinkommens", sagte er.

Ein Steuerzahler mit einem einzigen Kinde und 15.000 EUR Jahreseinkommen muss beispielsweise zwei Prozentpunkte davon als Last übernehmen, d.h. 300 EUR selbst aufbringen. Eine verheiratete Steuerpflichtige ohne Kindern mit einem Einkommen von insgesamt 51.000 EUR muss mehr als 2.550 EUR an außerordentlichen Aufwendungen vorweisen, um etwas steuerlich absetzen zu können.

Mehr zum Thema