Randlose Brille ohne Nasenpads

Wickelauflagen am Klick- und Schraubsystem (Optikerschulung)

Wo Luft ist, ist die Brille nicht auf. Mit großen Nasen, wie meine, sind die Ränder kleiner, das Nasenpolster hier sogar. schlecht: keine Unterstützung auf dem Nasenrücken. Wenn wir die Brille breiter machen, bringt sie uns weiter. Der kopfnahe Rahmen und die großen Gläser decken die Augen optimal ab, ohne das Sichtfeld einzuschränken.

Fahrradbrillen können auch vor Sonnenlicht schützen, indem sie entsprechend getönt werden.

Wickelauflagen am Click and Screw System (Optikerschulung)

Die Lernziele sind erfüllt, wenn der Teilnehmer in der Lage ist, innerhalb einer vernünftigen Zeit nach der Einweisung die Polster in der Kundenbrille professionell auszutauschen. Der Kursteilnehmer verfügt über alle notwendigen Fähigkeiten, um die Polster zu wechseln. Der Kursteilnehmer muss das notwendige Wissen über den Austausch von Polstern haben. Es sollte in der Lage sein zu erläutern, warum diese Schritte auf diese Weise und nicht auf andere Weise durchgeführt werden müssen.

Dabei ist sie gewillt, mit Werkzeug und Material sorgsam umzugehen, vor allem mit Brillen. Die Auszubildenden müssen auf ein aufmerksames, engagiertes und konzentriertes Handeln vorbereitet sein und die Vorschriften zur Unfallverhütung befolgen und befolgen. Der Praktikant steht am Beginn des 2. Lehrjahres als Augenoptiker. Die Lernziele finden sich in § 3 Nr. 15 (b):

Er muss die Typen und Eigenschaften der einzelnen Polster und die Handhabung des Schraubendrehers und anderer Werkzeuge verstehen. Nach dieser Einweisung darf sie die Polster auf der Kundenbrille auswechseln. Der Unterricht erfolgt als Einzelunterricht, da die erforderlichen feinfühligen Arbeitsgänge beim Polsterwechsel sehr sorgfältig eingehalten werden müssen.

Der Praktikant kann den Arbeitsgängen besser nachgehen. Das bedeutet, dass die selben Arbeitsgänge für den Praktikanten spiegelbildlich durchgeführt werden. Der Unterricht erfolgt in der Werkstätte an der Arbeitstisch. Die Einweisung kann hier ohne Unterbrechung und ohne großen zeitlichen Druck durchgeführt werden. Eine Zeit von ca. 35 bis 45 min. ist für den gesamten Unterricht inklusive der ersten Trainingseinheit vorgesehen.

Ich habe alle nötigen Tools eingerichtet. Die Auszubildenden sind herzlich willkommen und ich sage ihnen das Lehrziel ä3DGV HQ Klicken- oder 6FKUDXEV\VWHP³. Grundkenntnisse über Werkzeug und Polster sind erforderlich. Bei einem Einführungsgespräch bemühe ich mich, den Auszubildenden zu begeistern. Ich zeig dir ein bisschen Übungsbrille.

Anhand von Steuerungsfragen kann ich feststellen, ob der Praktikant den Arbeitschritt durchschaut hat. Mein Lehrling macht die Arbeit selbständig und erklärt sie in seinen eigenen Wörtern. Diese Arbeitsgänge wird sie ab jetzt selbständig in der Übungsbrille durchlaufen. Ist die erforderliche Abschlussqualifikation erzielt, darf sie Polster auf der Brille des Kunden eintauschen.

Der Anleitung liegt ein Verweis auf die Nr. FKVWH Nr. 8QWHUZHLVXQJVWKHPD AERICHTEN EIN Metallbügel ³ ERHQGHW bei. Meine Lehrling wird zu Anfang des Unterrichts an ein Gesprächsthema erinnern, bei dem sie mir sagte, dass die Brillenauflagen ihrer Mutter nicht mehr wunderschön seien. Der Grund dafür ist, dass es sich bei den Belägen um Verschleissteile handelt, die regelmässig austauschbar sind.

Nach der Ausbildung kann sie diese Arbeiten alleine erledigen. Nach erfolgreicher Praxis darf sie dies für alle Kundengläser tun. Als Illustration zeig ich ihr einige Trainingsbrillen mit Binden. Im ersten Trainingsabschnitt wird mein Auszubildender angeleitet, professionell Polster an der Übungsbrille auszutauschen.

Die weitere Übung findet dann an der Kundenbrille in der Werkstätte statt. Als letzter Arbeitsschritt folgt dann der Austausch der Polster an der Kundenbrille vor den Brillenträgern.

Mehr zum Thema