Warum Bezahlt die Krankenkasse keine Brille

Weshalb bezahlt die Krankenkasse keine Brille?

Versicherte erhalten künftig schon ab sechs Dioptrien eine Brille. Diese neuen Regeln gelten gleichermaßen für Kurzsichtige und Weitsichtige. Schon ab vier Dioptrien sind Patienten mit einer Hornhautverkrümmung krankenversichert. So bezahlten die Krankenkassen nicht, wenn die notwendige Sehschärfe mit einer Brille erreicht wurde, aber man war ohne Sehhilfen fast blind. Der Grundversicherungsbeitrag gilt nur für Brillengläser und Kontaktlinsen.

Gesetzesänderungen - für viele kommt die Brille auf Verordnung - MáZ

Die gesetzlichen Versicherten erhalten in Zukunft schon ab sechs Brillen. Schon ab vier Kilometern werden Hornhautverkrümmungen von der Krankenkasse übernommen. Dies ist das Ergebnis des Gesetzes zur Staerkung der Arzneimittelversorgung, das am vergangenen Mittwoch im Parlament beschlossen wurde. Nach Schätzungen des Zentralverbandes der Optiker und Optiker (ZVA) können 1,4 Mio. Menschen mit Sehstörungen in der Bundesrepublik von der neuen Regelung profitierten.

Die Krankenkasse bezahlt Erwachsenen die Brille zur Zeit nur, wenn sie mit der Visionshilfe ein Maximum von 30 % des Sehvermögens haben. Wie viel zahlt die Krankenkasse in Zukunft aus? Für die Brillenfassung übernehmen die Kassen keine Gebühren, sondern nur für die Sonnenbrillen. Die Spitzenverbände der Gebietskrankenkassen (GKV) legen feste Beträge fest.

Welches für den jeweiligen Fall geeignet ist, hängt vom klinischen Bild ab. Es ist wahrscheinlich, dass ein Ophthalmologe die Ametropie feststellen und ein Kassenrezept aufstellen wird. Wenn sich der Betroffene für teuere Gläser als die Versicherung nach dem Pauschalbetrag entschließt, muss er die Differenzbeträge selbst auszahlen. Und wie oft erhalte ich neue Brillen auf Vorgabe?

Nach Angaben von Frau Dr. med. Ann Maria M. H. M. H. M. vom GKV-Spitzenverband kann ein Neurezept erteilt werden, sobald sich die Kurzsichtigkeit oder der Weitblick um mind. 0,5 ? ändert. Laut Herrn Martinis wird jedoch nicht erwartet, dass Absatz 12 (4) zu dieser Anfrage abändert wird. Bekomme ich statt einer Brille auch einen Zuschuß für Linsen? Nach Marinis Worten ist dies nur möglich, wenn die versicherte Person eine Kurzsichtigkeit oder Kurzsichtigkeit von wenigstens acht Durchblicken hat.

Personen unter 18 Jahren wurden bereits für alle erforderlichen Hilfsmittel aus der Registrierkasse bezahlt. Mit dem neuen Kinderlinsengesetz sollen aber auch Polycarbonatgläser stabilisiert und damit besonders für den schulischen Sport geeignet werden. Ab wann tritt das neue Recht in Kraft? Ja.

Am 10. MÃ??rz wird der Schweizerische Nationalrat endlich Ã?ber das Gesetzt zur VerstÃ?rkung der medizinischen Versorgung erörtern. Der Bundesgesundheitsminister erwartet das Inkrafttreten des Gesetzes von Ende Maerz bis anfangs April. 2. Damit reagierten die Versicherten, die bereits am vergangenen Wochenende gefragt hatten, ob sie die Ausgaben übernehmen würden, aber von ihrer örtlichen Krankenkasse auf den Termin des Inkrafttretens des Gesetzes verschoben wurden.

Mehr zum Thema