Silberberg Klinik Bodenmais

Klinik Silberberg Bodenmais

Die günstige Lage der Klinik im Mittelgebirge mit besonders reiner Luft ermöglicht eine intensive Anwendung von heilklimatischen Maßnahmen. Die ganzheitliche Betreuung von Jung und Alt steht in der Klinik Silberberg an erster Stelle. Mit der Bodenmaiser Stollentherapie bietet die Silberberg-Klinik: Atmen Sie frei und unverschmutzt saubere Luft im Silberberg: Am besten unter Tage mit einer Stollentherapie im Silberberg von Bodenmais. In der Silberberg Klinik im Luftkurort Bodenmais werden Therapien für die unterschiedlichsten Erkrankungen angeboten. Wir, mein Sohn und ich, durften, wie Sie wahrscheinlich alle schon mehr oder weniger bemerkt haben, eine Vater-Kind-Kur in der Silberberg-Klinik machen.

Silberberg Bodenmais Klinik

Erfolge durch innerbetriebliche Fortbildung - das ist uns auch in der Silberberg-Klinik Bodenmais sehr wichtig. Die Rehabilitationsklinik bietet jedem ihrer 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fünf Weiterbildungstage pro Jahr. Trotzdem.... Wir wollen hier noch besser werden und haben deshalb am THD-Programm "Glad to work - Firmen unterstützen ihre Mitarbeiter" mitgespielt.

Alle Mitarbeitenden konnten Verbesserungsvorschläge für die betriebliche Ausbildungsarbeit unterbreiten. Über die große Resonanz, das aufrichtige Feedback unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und deren restriktive Empfehlungen sind wir sehr erfreut. Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möchten wir für die gute Kooperation bei der Durchführung dieser Massnahmen herzlich bedanken.

Klinik Silberberg Bodenmais

Wir, mein Junge und ich, durften eine Vater-Kind-Kur in der Silberberg-Klinik machen. Lediglich die Klinik, jedenfalls aus dem Prospekt der Krankenversicherung, die uns vom 4. August bis einschließlich 24. August aufnimmt, steht im Bayern. In Bodenmais am Fuß des Großen Arbers.

Vorausschauend haben wir die Gepäckstücke vom DB-Gepäckservice holen und werden sie dann dorthin gebracht. Gegen 8.46 Uhr bestiegen wir den Regional-Express in Eisenlingen und 40 Min. später waren wir in der Stadt. Mit 39 min hatten wir dort den größten Aufenhalt. Die Anreise nach Nuernberg erfolgte puenktlich und sollte nach zwei Std. 20min eintreffen.

Mein Junge war zwar glücklich, aber er hat sich im Schlepptau gelangweilt. Da wir nur 12 min. Zeit hatten, um umzusteigen, mussten wir nur an die nächsten Gleise kommen. Von dort aus durften wir eine Weile auf dem Podest bleiben, bevor wir mit dem Schnellzug in Fahrtrichtung Wiener Hauptbahnhof nach Plättchen fuhren.

Obgleich die Reise nur anderthalb Autostunden gedauert hat und ich mit meinem Jungen gespielt habe, wollte die Zeit nicht vergehen. Eine kurze Waldbahnfahrt war jedoch noch notwendig, die fünfzig Min. in Anspruch nehmen sollte. Das hat die Zugfahrt nicht verkürzt, im Gegensatz dazu waren wir etwa zehn Min. zu spät.

Schließlich kamen in diesem Jahr drei Minibusse in die Stadt. Die Busse verteilen sich und es sollte eine Viertelstunde über kurvenreiche Straßen nach Bodenmais zur Klinik Silvergerg gehen. Jeder in unserem Autobus stürzte einen Herzstein, als wir in den Innenhof der Klinik fuhren.

Schnappt euch das Reisegepäck und dann auf´s Raum hatte wohl alle Gedanken. Raum 042 gehört uns. Weil es im Erdgeschoss keine Räume gibt, habe ich mir überlegt, mit dem Fahrstuhl in den ersten Stock zu gehen und was habe ich gesehen? Wieso muss ich dann gerade in einem Zwischengeschoss ein Quartier bekommen?

Raum offen, erste Ansicht der Fenstervorderseite. Für heute habe ich genug und will mich nicht ärgern und auf unsere Taschen warten. Und dann kommt es: Der epileptische Krampfanfall, die erste Tafel, die ich selbst genommen habe, saß auf dem Krankenbett und mein Junge, der mir in einer solchen Lage zum Glück nie geholfen hat, reagiert sehr stark.

Ich bekam eine Nachricht, dass unsere Taschen da sind. Wir gingen in die Eingangshalle, wo unsere Taschen waren. Dieser balancierte dann die sieben Schritte aus und rollte in den Raum, wodurch ich gleich bemerkte, dass eine Kofferrolle von der Firma Hermes zerbrochen war.

Am späten Nachmittag gab es eine kleine Führung durch die Silberberg-Klinik, bei der uns alle Bereiche vorgestellt wurden und wir unsere Sitzplätze im Lokal bekamen und dann schon zu Mittag aßen. Ich werde später mehr über das Dinner in der Silberberg-Klinik schreiben.

Mehr zum Thema