Unkaputtbare Brille

Unzerbrechliche Gläser

Alle Informationen zu den robusten Outdoor-Brillen sowie Kauftipps finden Sie hier. Die unzerbrechliche Gloryfy: unzerbrechliche Sonnenbrille aus Tirol. Mit der Gloryfy-Sonnenbrille gehört das der Vergangenheit an. Das österreichische Unternehmen mit der robusten Brille im Markenportrait. Die Alltagsbrille und die Sportbrille in einem.

gloryfy Onlineshop - unzerbrechliche Brille, Sonnenbrille, Skibrille, Skibrille, Zubehör kostenloser Onlinekauf

autorisiertem Ruhm Fachhändler. Eine unzerstörbare Brille wurde am 20.09.2016 auf Video in der Sendung "Die Höhle der Löwen" (#dhdl) präsentiert. Im Onlineshop können Sie die original prachtvolle Brille im Internet erstehen. Die Lieferung erfolgt in ganz Europa kostenlos. Die unverwüstliche Tiroler Brille ist ein echter Hingucker. Außer der Sportsstyle-Kollektion und der unzerbrechlichen Brille, für, bieten wir auch eine LIFEstyle-Kollektion an.

Bei uns finden Sie zu jeder Gelegenheit Ihre unzerbrechlichen Gläser.

"Die Löwenhöhle ": Unverwüstliche "gloryfy"-Brillen begeistern - TV

Unzerbrechliche Brille. Doch nicht immer waren die beiden begeisterten Fans dabei. Sowohl Judith Willams als auch Robert Dürmmel erkannten das Potential im "Glasello", einem fahrbaren Reinigungsund Desinfektionsstab. Jetzt kommt der große Wurf - mit einer Investition von 125.000 EUR. Die beiden Firmengründer beabsichtigen, 15 Prozent ihrer Aktien zu verkaufen.

Als erster machte Dr. Joachim Müller sein Kaufangebot und verlangte für das Kapital stolze 30 prozentige Aktien. William war 25,1-prozentig dagegen. Von dem Geschäft wollte sich nicht so leicht abschrecken lassen. So einfach war es für ihn. Doch nur ein einziges Erzeugnis begeisterte: die "gloryfy unzerbrechlich" - die unzerbrechliche Brille. Neben der Sportbrille bietet die Firma nun auch Lifestyle- und Optikbrillen an.

Es winkte sowohl die beiden jungen Damen und Herren Dr. med. Judith William, als auch Dr. med. Ralf Dümmel und Jochen Schweizer. Eine gemeinsame Investition bot allerdings Herr Dr. med. Frank und Herr Dr. med. Carsten Machmeyer an. Anstelle der 500.000 EUR für fünf Prozentpunkte der Unternehmensanteile verlangten sie statt dessen satte 20 Prozentpunkte - zehn Prozentpunkte für jeden von ihnen. Diese 20-prozentige Quote blieb nicht verhandelbar, aber die beiden Firmen haben 250.000 EUR an die Spitze gesetzt.

Vieles, aber auch ein "Arsch voller Arbeit", wie Maschinenmeyer sagte. Jetzt wollte er die Firma für sein neuestes "Baby" aufwärmen: "Brad Brat". "Das ist einer der klügsten Wege, die ich je sah ", lobt er. Trotzdem wollte nur Herr Dümmel in die Zukunft blicken. Er hat den Bremer Bürgern 400.000 EUR für 30 Prozent der Aktien des Unternehmens angeboten - und sie haben getroffen.

Im Grunde genommen eine gute ldee, fand er. Die beiden haben den Jungunternehmer mit großer Wucht vor den Richter gebracht.

Mehr zum Thema