Wo kann man Gebrauchte Brillen Spenden

Wohin man gebrauchte Gläser spendet

Unvorstellbar für uns: Auch das Tragen einer Brille kann Leben kosten. Das gebrauchte Glas wird nur dort als Notfallhilfe eingesetzt, wo es keine Alternativen gibt. Bartimaeus antwortet: "Ich will wieder sehen können! Eine gute Idee - aber: wie so oft muss man immer genau hinschauen. Statt die alten Gläser wegzuwerfen oder in einer Schublade verstauben zu lassen, können Sie sie spenden und damit Menschen in Not helfen, die sich eine Brille nicht leisten können.

Dies ist eine alteingesessene Hilfskampagne von Möbel MÃ??ller in Dillingen/Saar, die gemeinsam mit dem Rotaractal-Club St. Wendelund mit rund 150 Saar-Optikern durchgefÃ?hrt wird.

Dies ist eine alteingesessene Hilfskampagne von Möbel MÃ??ller in Dillingen/Saar, die gemeinsam mit dem Rotary-Jugendklub St. Wendelund mit rund 150 Saar-Optikern durchgefÃ?hrt wird. Kapuzinervater Francois-Marie Meier hatte vor mehr als 20 Jahren in der elsässischen Provinz Chirsingue die Genialität, den Bedürftigen auf der ganzen Erde mit Gebrauchtgläsern zu Hilfe zu kommen.

Er wird heute von den Mitarbeitern des Verbandes "L. S.F. Löwen ohne Grenzen (Brillen weltweit)", dessen Vorsitzender zurzeit Hr. Dennis G. Becker ist. Seit Jahren ist der Verband L.S.F. eine renommierte Lieferstelle für gebrauchte Gläser in ganz Europa und wird regelmässig von loyalen Partnerfirmen - wie z. B. der Firma Möbellin Müller in Dillingen/Saar - beliefert.

Es ist daher möglich, dass zurzeit ca. 100 Packungen mit je 3 Kilogramm Brille wöchentlich in die ganze Welt verschickt werden. Die L.S.F. ist seit Jahren mit mehr als 40 Freiwilligen in der Region tätig. Das gebrauchte Brillenglas ist nach Dioptriestärke und nach Frauen-, Männer- und Kinderbrille geordnet.

Die Transporte erfolgen in 1, 2 oder 3 kg Päckchen mit der Französichen Bundespost, die auch dieses Hilfsangebot mit geringeren Versandkosten fördert, in 56 hilfebedürftige Staaten. Diese Brille hat dort einen großen Stellenwert für die Bedürftigen, die sonst sechs bis acht Monate Lohn zahlen müssten. Helfen Sie dieser Kampagne, indem Sie Ihre gebrauchte Brille an die Firma Möbel Müller GmbH in Dillingen/Saar zurückgeben und sie nicht wegschmeißen oder jahrelang unbenutzt in Kästen, Schachteln und Schubladen stehen lassen.

Drucken Sie das Hinweisschild "Brille für Afrika" aus und hängen Sie es an die Türe oder in Ihr Geschäft, Büro oder Ihre Ferienwohnung, damit Sie, Ihre Mitarbeiter und Familienmitglieder immer daran erinnern, gebrauchte Gläser und Stempel nicht wegzuschmeißen, sondern sie für diesen wohltätigen Anlass zu geben. Natürlich können Sie uns diese Gebrauchtgläser auch per Briefpost zuleiten.

Alle Gläser und Marken werden einmal im Jahr zur Annahmestelle transportiert und in der Regionalpresse und auf unserer Website veröffentlicht. Das hat die Regionalpresse bisher über unsere Hilfskampagne geschrieben und veröffentlicht: Und hier über die Geschichte der Kampagne: Im Jahr 2006 konnten bereits 13.000 Gläser bei den saarländischen Augenoptikern abgeholt und mit einem Lastwagen von Möbel Mueller an den kapuzinischen Pfarrer Francois-Marie Meier geliefert werden.

Jetzt, während einer weiteren Reise am 08.08.2008, konnten weitere ca. 6.000 Gläser und Kisten mit einem Lastwagen der Firma Möbel Müllers nach Hause transportiert werden. Hilfsfahrt mit zwanzigtausend Gläsern + 6000 Kisten nach Elsaß. Der zweite große Hilfstransport des Modells in Kooperation mit der Firma Möbellinie St. Wolfgang St. Wolfgang in Kooperation mit der Firma Möbellinie in Düsseldorf mit Gebrauchtgläsern konnte vom Betriebshof der Firma Möbellinie bei der Firma Möbellinie Münster in Darmstadt wieder aufgenommen werden, nachdem die ersten 13.000 Gläser bereits am 16. Mai 2006 auf den Weg ins Ausland geholt worden waren.

Seit 2006 wird die Initiative des Rotarierclubs St. Wolfgang St. Wolfgang mit vielen treuen Augenoptikern des Saarlandes fortgesetzt und nun wurden 20.000 Brillen, weitere 6.000 Koffer und mehrere Briefmarkenschachteln gesammelt. Im Servicebus von MöbelmÃ??ller wurden diese vom Chef des Service-Centers, Mag. Helmut MÃ?hlhöfer, und seinem Trupp, der jeden Zentimeter der LadeflÃ?che fÃ?llte, aufgestellt.

Danach ging es mit dem Van und einem Begleitwagen (268 km) ins Elsaß, wo sie um 13 Uhr von den Helferinnen des Verbandes "L. S.F. - Lünetten ohne Grenzen (Brillen weltweit)", dessen Vorsitzender zurzeit Dennis Schnicklin ist, begrüßt wurden. Die beiden Helfershelfer Gerard Peters und Jean-Francois Bonnards übernahmen vor Ort für die L.S.F. die Großlieferung, die von Herrn Misa Schäffer (Inhaber der Firma Möbel Müllers ), seinem Sohn Herrn Dr. Maria Schaeffer-Gergen, Herrn Dr. Mülhöfer ( "Head of Servicecenter Furniture Müller"), Herrn Dr. Michel Eisenmenger und Herrn Dr. Michel Roth (Präsident Rotarier-Klub St.Wendel) überreicht wurde.

Auch alle anderen Mitarbeiter griffen viel und brachten die vielen Päckchen mit den rund 20000 Saarlandgläsern in einen großen Abstellraum (siehe auch Foto) - wo es nach vorsichtigen Schätzungen wahrscheinlich noch einmal 100.000 Gläser in Kästen gab.

Die Vereinigung L.S.F. ist seit Jahren ein bekannter Lieferort für gebrauchte Gläser in ganz Europa und wird regelmässig von loyalen Partnerfirmen beliefert. Mr. Gerard Petrus erzählte uns, dass zurzeit etwa 100 Packungen mit je 3 Kilogramm Gläsern jede Woche in die ganze Erde verschickt werden.

Natürlich müssen die Gläser gereinigt und die Dioptrie vermessen werden, bevor die Gläser nach den eingegangenen "Bestellungen" sortiert und verpackt werden können. Insbesondere die Briefmarkensammlung wurde von den beiden Firmen im Rahmen des Versandes für den internationalen Transport der Brillen aus dem Flohmarkt etc. gefördert.

Auch in den kommenden Jahren werden die Firma Möbelliner in Dillingen und der Rotarierclub St.Wendel gemeinsam mit den Augenoptikern aus dem Saarland diesen Weg fortsetzen, um die L.S.F. im Elsaß mit ihren aktiven Mitarbeitern regelm? Lies auch den Report der Saarrücker Tageszeitung vom 06.08.2008: Die L.S.F. ordnet und bereinigt in Hirsingue/Elsass mit mehr als 40 freiwilligen Mitarbeitern seit Jahren die eingehenden Sammelgüter.

Das gebrauchte Brillenglas ist nach Dioptriestärke und nach Frauen-, Männer- und Kinderbrille geordnet. Die Transporte erfolgen in 1, 2 oder 3 kg Päckchen mit der Französichen Bundespost, die auch dieses Hilfsangebot mit geringeren Versandkosten fördert, in 56 hilfebedürftige Staaten. Diese Brille hat dort einen großen Stellenwert für die Bedürftigen, die sonst sechs bis acht Monate Lohn zahlen müssten.

Helfen Sie dieser Kampagne, indem Sie Ihre gebrauchte Brille an die teilnehmenden Augenoptiker im Saarland oder an die Firma Möbels Müller in Deutschland zurücksenden. Die teilnehmenden Augenoptiker sind am Hinweisschild "Brille für Afrika" an der Haustür oder in den Geschäften zu erkennen. Natürlich können Sie uns diese Gebrauchtgläser auch per Briefpost zuleiten.

Anschließend fahren wir sie zur Abholstelle bei der Firma Möbell Müller in Dillingen/Saar. Zu den weiteren sozialen Projekten von Möbelläden und dem Rotary Klub St.Wendel gehören:

Mehr zum Thema