Andere Außergewöhnliche Belastungen

Sonstige Sonderbelastungen

Sonderbelastungen im Allgemeinen. Füllen Sie das Formular aus: andere Sonderkosten. Andere außerordentliche Belastungen, die Sie angeben können, sind Ihre Arztkosten, Hilfsmittel, Schwangerschaft oder Heilungskosten. Außerordentliche Aufwendungen und Sonderbelastungen Sonderbelastungen Sonstige Sonderbelastungen Allgemeine sonstige Sonderbelastungen. Einige Menschen sind durch bestimmte Umstände gezwungen, mehr Geld auszugeben, um normal zu leben als andere.

Steuererklärungen | Außerordentliche Aufwendungen > Sonstige außerordentliche Aufwendungen

Wie hoch sind die Sonderkosten? Sie werden jedoch nicht vollständig berücksichtigt. Weil Ihre eigene angemessene Belastung davon abhängt. Der vertretbare persönliche Aufwand beläuft sich auf ein bis sieben Prozentpunkte des Gesamteinkommens. Sollten Ihre Aufwendungen unter der angemessenen Selbstbeteiligung liegen, ist es nicht sinnvoll, die anfallenden Gebühren in der Umsatzsteuererklärung aufzuführen.

Pflegepauschale: Wenn die Pflegekosten nach Abrechnung der eigenen Gebühr noch größer sind als die Pflegepauschale, erfassen Sie Ihre Ausgaben für die Krankenpflege so, wie sie entstanden sind. Sie können auf diese Art jedoch mehr als die Pflegepauschale beanspruchen. Bei den Finanzämtern gilt nicht, wann die Ausgaben entstanden sind, sondern wann Sie sie bezahlt haben.

Sie sollten z.B. mehrere Ausgabenposten in einem Jahr platzieren, um den Gesamtaufwand zu steigern und damit die Grenze Ihrer eigenen sinnvollen Belastung zu überschreiten. Sollten Sie jedoch bereits andere Aufwendungen unter den Sonderkosten für das aktuelle Jahr erfassen können, fragen Sie Ihren Arzt nach einer vorzeitigen Rechnungsstellung oder einer Abschlagsrechnung.

Das bedeutet, dass Sie eventuell noch alle Kosten beanspruchen können, die die angemessene Last in der Steuermeldung für das aktuelle Jahr übersteigen. Nur bei allgemeinen Sonderbelastungen wird die angemessene Last einbehalten. Die angesichts der Sonderbelastungen zurückgestellten Aufwendungen werden nicht reduziert. Sie können diese Liste verwenden, um Ihre eigene vernünftige Exposition zu berechnen:

Wie hoch sind die Sonderkosten? Gibt es hier auch Unterhaltsansprüche für meine Nachkommen? Haben Sie keinen Kindergeldanspruch für Ihr erwachsenes Baby, können Sie auch Ihre Unterhaltszahlungen für Ihr hilfsbedürftiges Baby als außerordentliche Belastung in den betroffenen Kalendermonaten einfordern.

Gibt es hier auch Unterhaltsansprüche für meine Nachkommen? Ab wann sind die Prozeßkosten abzugsfähig? Die Steuerbehörden waren schon immer sehr geizig, wenn es darum ging, die zivilrechtlichen Verfahrenskosten für Steuerzwecke anzuerkennen: Solche Ausgaben wurden kaum als "unvermeidlich" betrachtet und daher meist als außergewöhnliche Belastungen abgetan. Erst in Ausnahmefällen wurden solche Aufwendungen erfasst, nämlich dann, wenn der rechtliche Streit einen existentiell bedeutsamen Raum oder den Kern des Menschenlebens betrifft.

Zivile Prozesskosten, gleichgültig um welchen Verfahrensgegenstand es sich handelt, sollten aus juristischen Erwägungen stets als unvermeidlich angesehen und somit als außergewöhnliche Belastung angesehen werden, wenn ein Gerichtsverfahren oder eine Prozessverteidigung eine ausreichende Erfolgschance hat und nicht vorsätzlich ist. Nun ist es wieder so: Eine Zivilklage ist prinzipiell nur dann als unvermeidlich zu betrachten, wenn auch das dem Verfahren zugrundeliegende Geschehen für den Steuerpflichtigen unvermeidlich ist.

In Zivilprozessen entfällt dies in der Regel, so dass die Rechtskosten nicht als außerordentliche Belastungen abgezogen werden können (BFH-Urteil vom 18. Juni 2015, Abschnitt 6 Absatz 17/14). Nach dem bürgerfreundlichen Beschluss des Bundesfinanzhofes hat der Gesetzgeber ab 2013 festgelegt, dass Verfahrenskosten gemäß 33 StG - unter Berücksichtigung einer angemessenen Bürde - nur dann als Sonderbelastung abgezogen werden können, "wenn der Steuerzahler das Risiko eingehen würde, seinen Lebensunterhalt zu gefährden und nicht mehr in der Lage wäre, seine Lebensbedürfnisse im gewohnten Umfang zu decken" ( 33 Abs. 2 S. 4 EStG).

Ab wann sind die Prozeßkosten abzugsfähig? Von wem werden außergewöhnliche Belastungen aufgenommen? Bei ungewöhnlichen Belastungen kann dies in der SteuererklÃ?rung im so genannten Mantelblatt nachvollzogen werden. Die außerordentlichen Belastungen mindern die zu entrichtende Einkommenssteuer. Hat ein Steuerpflichtiger zwangsläufig höhere Belastungen als andere Steuerpflichtige mit vergleichbaren Einkünften, Reichtum oder Zivilstand, kann er beantragen, seine Einkommenssteuer zu ermäßigen.

Dazu müssen Sie Ihre Sonderbelastungen in der Steuermeldung erfassen. Dabei werden jedoch nur solche Ausgaben angerechnet, die eine angemessene Last überschreiten und wirklich vonnöten sind. Der vertretbare Aufwand resultiert aus dem Steueraufkommen, dem Zivilstand und der Anzahl der Kinder. Wenn Sie diesen prozentualen Anteil mit Ihren Sonderbelastungen überschreiten, können Sie die Ausgaben in unbeschränkter Menge einfordern.

Sonderbelastungen können sein: Ehescheidungskosten, bis 2012, nicht mehr ab 2013! Auch in Sonderfällen sind Instandhaltungsaufwendungen als außergewöhnliche Belastungen aufzufassen. Eine angemessene Gebühr wird hier nicht berücksichtigt. Es handelt sich um einen jährlichen Betrag, der nicht von einer angemessenen Gebühr abhängt. Ausführlichere Informationen zu den jeweils anfallenden Sonderbelastungen finden Sie auf den Einzelseiten unserer Steuererklärungen.

Man unterscheidet zwischen allgemeinen und speziellen Sonderbelastungen. Allgemeine Sonderbelastungen, zu denen z.B. Arztkosten, Scheidung und Begräbniskosten zählen, werden erst dann steuerlich mindernd wirksam, wenn die angemessene Selbstbeteiligung überschritten wird. Diese Sonderbelastungen werden in voller Höhe, in der Regel jedoch bis zu festgelegten Maximalbeträgen, berücksichtigt. Von wem werden außergewöhnliche Belastungen aufgenommen?

Gesamtaufwand für andere Sonderbelastungen, die Sie bereits verbucht haben. Nennen Sie hier die Ausgaben für andere Sonderbelastungen. Bitte beachte, dass nur der Teil deiner Ausgaben, der die angemessene Gebühr überschreitet, eine steuerreduzierende Wirkung hat. Tragen Sie den Betrag der Ausgaben für andere Sonderbelastungen ein.

Bitte beachte, dass nur der Teil deiner Ausgaben, der die angemessene Gebühr überschreitet, eine steuerreduzierende Wirkung hat. Erfassen Sie die Summe der empfangenen oder zu erwarteten Kostenerstattungen (z.B. Krankenkassenleistungen oder andere Versicherungen). Bitte beachte, dass nur der Teil deiner Ausgaben, der die angemessene Gebühr überschreitet, eine steuerreduzierende Wirkung hat.

Mehr zum Thema