Orgreen Brillen

The ØRGREEN Quantum Collection

Mit Ørgreen werden Kontrast und Charakter in die neueste Kollektion exklusiver Brillen gebracht. Stilvolle Sonnenbrille mit üppigen, runden Gläsern und eleganten Details. Mit dieser ultra-femininen Brille können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Handmade Brille, Titan natur, geflammt. Vor dem Einsatz ihrer kreativen Talente zur Gestaltung exklusiver Brillen arbeiteten sie mit Produkten aus dem Extremsport und der Straßenkultur.

ÆRGREEN Quantensammlung

Intelligente Linien, hochentwickelte Konstruktionen und hochwertige Werkstoffe bilden den Kern der Design-DNA von ØRGREEN. Für uns ist das eine Selbstverständlichkeit. Nun geht die Weiterentwicklung weiter: Im Okt. 2017 kommt mit der neuen Quantenkollektion eine neue Brillengeneration auf den Markt. Es kombiniert ultra-progressive Technologie und ein neuartiges Werkstoff mit dem speziellen "ØRGREEN touch". Erste Einblicke erhält die Firma im Rahmen des Technikgesprächs mit dem Gestalter Henry Örgreen, der das Unternehmen 1997 mit den beiden Firmengründern Tobias Wanda und Greger Frastrup gründete.

Nicht einmal die Frage, wie die zukünftige Entwicklung im Bereich Brille aussieht, stellen die Konstrukteure des ØRGREEN-Teams - sie entwickeln sie selbst. Neueste Neuheit des dÃ??nischen Label kommt im Herbsten 2017: Die Quantenkollektion - kurz "Q" genannt - wird auf der Silmopresse im Oktoberschwarz erstmals vorgestellt und ist zunächst aus 20 bis 24 rein optikfreundlichen Artikeln mit einigen Radikalinnovationen zusammengesetzt.

"Die Sammlung ist anders als alles, was wir je mitgebracht haben." Diese Brille besteht aus einem neuen Werkstoff in Verbindung mit Schläfen aus Beta-Titan. Und das nur in äußerst technisch anspruchsvollen Rahmen", sagt Henry Dorgreen. Der Zeitpunkt für die Einführung einer technologieorientierten Brille könnte nicht besser sein. ÖRGREEN feiert sein 20-jähriges Jubiläum und will auch in Zukunft neue Impulse geben.

"Zu diesem Zeitpunkt unserer Unternehmensgeschichte sind wir mehr an sauberem Entwurf interessiert, was sich auch in der dÃ??nischen Baukunst und -tradition widerspiegelt", sagt Hennrik Dornreen, der die These vom "typisch dÃ?nischen Design" wie folgt konkretisiert: "Diese eine tolle ldee war im Falle der Quantensammlung das Gelenk des Rahmens." Das Grundkonzept dafür hat ØRGREEN-Mitbegründer Tobias Wanddrup vor einigen Jahren mitentwickelt.

Es galt, den vorderen Teil der Gläser mit dem einfachsten Verfahren ohne Schraube, Stift, Magnet, Draht oder Kleber mit den Schläfen zu verknüpfen - und gleichzeitig die Anzahl der erforderlichen Teile so klein wie möglich zu gestalten. "Das wollten wir ganz einfach lösen", sagt Henry Dorgreen.

"Auf der Suche nach einer Problemlösung hat die Firma ÖRGREEN die ganze Funktionsweise des Verriegelungsmechanismus in die Halterungen geschoben. Am vorderen Ende jeder Titanstange befindet sich eine asymmetrische Kugeln, die exakt in eine entsprechende große Nut im Polyamid-Frontbereich einpasst. "Wenn das Puzzlestück sicher verriegelt ist, sollte es dort verbleiben, denn es gewährleistet auch den sicheren Sitz der Brille", sagt Henry Dyrgrün.

"Auf die Frage nach der Idee hinter dem Titel der Sammlung Quanten sagt er: "Wir haben uns für Quanten entschlossen, weil sie das Konzept des kleinstmöglichen Raumes verkörpern. Quanten bedeuten für uns minimalen Platzbedarf. "Und was ist mit der Kollektionszielgruppe?" "ÖRGREEN liebt es, seine Phantasie bei der Auswahl seiner Modellbezeichnungen für Brillen auszuleben, aber die Bezeichnungen werden entsprechend der ästhetischen Anforderungen ausformuliert.

"Sie entstammen der physikalischen Welt und heißen wie z. B. 1 oder 2", sagt Henry Dorgreen. Das Design der Gläser der Quantum-Kollektion bricht ebenfalls mit der Tradition von ØRGREEN: "Beim Thema titan sind die Formgebungen natürlich ziemlich scharf. "Schlagwort "neues Material": Völlig neue Wege beschreitet die Firma ÖRGREEN mit der Sammlung Quanten.

"Das wird sich verändern, denn der vordere Teil der Quantum-Brille ist aus einer qualitativ hochstehenden Nylonvariante, dem so genannten Kunststoff. "Im Vergleich zu Azetat weist das Material eine Reihe von Vorteilen auf. "Bei den Quanten wird das Material mit zwei Titanbügeln und Nasenpads aus Silicon kombiniert, doch für ihn ist das Material ein Fortschritt: "Polyamid ist ein Sprung in die Zukunft", sagt er.

Seit Jahren gewöhnen wir uns an Polyamide, weil wir sie in der Prototypenfertigung einbauen. Nun ist das Material ein Musterbeispiel dafür, wie die technischen Werkstoffe ästhetisch eingesetzt werden können", sagt er. Bei aller Neuentwicklung gilt: Nie war die Marke für auffällige Firmenlogos bekannt, "und niemand erwirbt unsere Brille, weil sie unser Firmenlogo für geil hält.

"Entsprechend der neuen Linie hat die Firma ÖRGREEN auch die Verpackungen der Gläser neu durchdacht. Innen sind die Gläser von Neoprentaschen umhüllt. "In den 70er Jahren kollidiert das Gerät mit dem iPod ", sagt er. Im Jahr 2018 wird die Sammlung der Firma Quanten mit einer Sonnenbrille mit dem neuartigen Gelenk fortgesetzt. Darüber hinaus ist eine Umsetzung der Technik in Gläser aus Azetat vorgesehen.

"In den vergangenen 20 Jahren sind wir gewachsen und haben uns weiterentwickelt", verweist Heinrich Örgreen auf die Ursprünge seiner eigenen Handelsmarke als Rebell aus dem Actionsport.

Mehr zum Thema