Sting Brillen

Stich

Das Brillenmodell Sting wurde von Frauen und Männern des modernen Lebensstils inspiriert, die sich mit einem Gefühl der Verfeinerung und Verfeinerung ausstatten wollen. Die junge Marke Sting richtet sich an junge Menschen. Brillen und Sonnenbrillen von Sting schlagen Linien immer im Takt der Zeit, jetzt Glamour, jetzt Sport, aber immer mit besonderem Augenmerk auf junge Modetrends. Bestellen Sie Brillen und Sonnenbrillen von Sting günstig und kostenlos online. Die Sting-Sonnenbrille versucht, sich vollständig an die Bedürfnisse der jüngeren Generationen anzupassen.

Stich

Stachel ist der Bühnenname von Martin H. K. Gordon Matthäus T. S. Summer, ein britischer Musikant, Bassist, Sänger und Darsteller, der am 2. November 1951 in der englischen Stadt Wallend, Texas (* 2. Okt. 1951 in London) geboren wurde. Er hat in seiner freien Zeit in lokalen Jazzgruppen wie den "Phoenix Jazzmen", der "Newcastle-Bigband" und "Last Exit" gespielt. Damals wurde er "Sting" genannt: Einmal erschien er in einem gelb-schwarz gestricktem Pulli, in dem er nach Angaben seines Mitspielers wie eine Schlupfwespe wirkte.

Sting selbst sagte, er deutete auf den Pulli und rief: "Gordon hat einen Stich! "Also wurde daraus Sting. Sting nahm 1977 das von Nick Turners (Hawkwind) und Harrys Williamsons (Mother Gong) initiierte Anti-Atomprojekt für den Titel Nuklearabfall auf, zusammen mit den Musikern Steven Hügel, Michael Sting, Michael W. H. Smyth von 1933 -2016, Steven Sting, Steven K. D. A. und Michael H. M. H. M. W. M. I......

Noch im gleichen Jahr gründete er mit Sting, Steve Kopeland und Andi Sommer die Kurzzeitband "Strontium 90", in der die späteren Darsteller von "The Police" mitwirken. Sting, Steve Coppeland und Andi Summer (anfangs Henri Padovani) gründeten 1977 die Rock-Pop-Band "The Police" in der Stadt. Die Polizei kam 1986 wieder zusammen, um ihren Song Don't stand So Near To Me erneut einzuspielen und spielte mit Trueie Styler bei Sting's Heirat 1992.

Nachdem bei den Grand Prix 2007 eine Welt-Tournee bekannt gegeben wurde, die am selben Jahr am Freitag, den 27. April, in Canada begann und sehr gut lief. Stachel trat als Darsteller in mehreren Spielfilmen auf. Eine seiner berühmtesten Partien ist neben der Rolle des Teufels in der Rolle des "Feyd-Rautha Harkonnen" im Kinofilm 1984 Die Düne. 1987 im Kinofilm Stürmischer Montag war Sting Kneipenbesitzer in der Stadt.

Er hat in der Comedy Boulevardstück" von Ritchie die Rolle des Kneipenbesitzers gespielt, und zwar in der Rolle von Frau H. Ritchie, Frau, König, Gr. Der Traum der Blauen Schildkröten Krieg 1985 Stiche erstes Soli. In einem Jahr erreicht das Werk aufgrund seiner Absatzzahlen das Dreifache an platiniertem Material. Im Jahr 1986 erschien das Live-Album von Sting mit Polizei- und Sting-Songs. Der Großteil der Stücke auf diesem Fotoalbum wurde im Jahr 1985 eingespielt.

Sting Nothing like the sun veröffentlichten im Fall von 1987 die Songs We'll be Together, Engländer in London und Beat More, die er seiner kürzlich verstorbenen Mama Anna gewidmet hat. Die Platte erreicht Doppelplatin und zählt zu den bedeutendsten der 80er Jahre. Mit diesen ersten beiden Einzelalben schlägt Sting eine Verbindung zum Jazzmusiker wie z. B. Brandenburg Marshall, Kenneth J. K. Kirkland, D. J. D. J. S. J. S. J. S. und D. H. S. H. S. M. Sting eine neue Brucke.

Im Jahr 1987 arbeitete er mit dem Big Band Arrangeur Gustav Ewans. Sting und Ewans machen zusammen ein Live-Album auf dem Jazzfestival in Peru (Italien). Ende der 80er Jahre hat sich Sting verstärkt der Förderung von Umweltschutz -Projekten und der Menschenrechte gewidmet, darunter die Unternehmensgruppe mit dem Namen  AMNESTIY IM. Zusammen mit seiner damals Partnerin und jetzigen Frau Trueie Stiler und dem Chef der Kayapó-Indianer aus Brazilien, Sting, gründete er 1987 nach einer Ayahuasca-Erfahrung die Regenwald-Stiftung[1].

Sting's Studioalbum The Soul Cages wurde 1991 seinem letzten Sohn Ernst gewidmet. Die Platte wurde mit Platin ausgezeichnet. Sting arbeitet seit The Soul Cages mit Gitarrist Domino Meier. Ein Jahr später heiratet Sting die Musikerin und erhält die Ehrentitel der Universität Nordumbrien; außerdem veröffentlicht er zusammen mit dem Komponisten und Komponisten die Erfolgssingle It's Probably me.

Sting veröffentlichten im Frühling 1993 das Erfolgsalbum 10 Summoner's Tales, welches drei Mal platiniert wurde. Sting veröffentlicht im selben Jahr einen Re-Mix des Titel-Songs Abbruchmann aus dem gleichen Kinofilm. Den Höhepunkt seines Erfolges erreicht Sting im Frühling 1994 zusammen mit Brjan Adam und Rudolf Stephan singt er den Titel-Song All for Love aus dem Kinofilm Die drei Musketen.

Fünfwöchig verblieb der Meistertitel an der Tabellenspitze der Deutschland-Parade. Sting gewinnt im Feber 1994 zwei weitere Grammy und wird für drei weitere vorgeschlagen. Endlich, im Nov. 1994, brachte Sting seine Greatest-hits-Kollektion Field of Gold: The Bes of Sting heraus, die doppeltes Platin erlangt. Sting's 1996er Platte Merkur Fallen wurde von der Presse gut angenommen, schaffte es aber nur kurz in die Charts.

Sting feierte im Septembre 1999 ein Werbecomeback mit dem neuen Debütalbum Brandnew-Day mit den Veröffentlichungen brandneuer Tag und vor allem Wüstenrose, die die ersten 10 erreichten und dort für mehrere Monate blieben. Dafür wurde Sting bis Jänner 2001 drei Mal mit einer Platinauszeichnung geehrt. Sting wurde bei den Grand Prix 2000 für das neue Werk und den Titeltrack ausgelobt.

Auf der Preisverleihung hat er zusammen mit Eger Mami Desert Rosa gespielt. Für diese Leistung erhielt Sting den Sting King Gibrán Geist des Menschen von der Arab-American Institut-Stiftung. Das Jahr 2003 startete Sting mit einem Konzert in der Zwischenzeit. Stachel fragt das Zuhörer, ob er nach den Veranstaltungen in London und London überhaupt auftreten soll.

Die Zuschauer wählten das Ereignis, und Sting weihte den Konzertabend den Opfern der Anschläge ein. Danach steuerte Sting seinen Song fragil zum Charity-Album America: Ein Tribut an die Helden bei. All these times wurde im Nov. 2001 veröffentlicht, hat sich aber enttäuscht verkauft. Das Jahr 2002 war ein Jahr der Preise für Sting.

Sting erhielt 2001 den Gabriela-Mistral-Preis für das Lied Sie tanzen allein zu Gunsten der Mutter der Opfer in Chile ("Desaparecidos") der pinochetischen Dikatur. Sting verfügt zwar über mehrere Immobilien in Grossbritannien und den Vereinigten Staaten, verbrachte aber seit 1999 die meiste Zeit in der Toscana. Sting begann am 22. 9. 2003 seine Reise zu seiner" Heilig-Liebe "-Tournee (zum gleichen Titel, Heilig-Liebe ") in Frankreich, die ihn fast zwei Jahre lang durch fünf Erdteile führt.

Es waren Sting (Gesang, Bass), Domino Müller (Gitarre), Perkussionist und Keyboarder Rija, Keyboarder und Stimme, Keyboarder und Schlagzeuger Joey Rosa (Backing Vocals), Drummer und Drummer Keyboarder und Keyboarder Drummerkeys. Sting tourt im Sommersemester 2004 zusammen mit ihr. Sting begann am 29. April 2005 seine Tour mit den beiden Musikerinnen Domino Müller (g), Schane Fontayn (g) und Joseph Frans.

Sting probierte einen ganzen Tag zuvor mit zwei Guitarren eine ungewöhnliche Anzahl von Songs von The Police, aber auch Songs aus seiner Solokarriere, die er schon lange nicht mehr gehört hatte. Die Idee dieser Konzertreise geht auf seine 2003 erschienene Autobiographie Gebrochene Musik zurück. Die sechswöchige Tour durch die Vereinigten Staaten von Amerika führte Sting in kleinere Säle und Klubs.

Eine Besonderheit dieser Tournee waren seine Vorlesungen an Hochschulen und Fachhochschulen, die er den Studierenden auf Anfrage über die Themen Kultur und Kunst gab. Diese Vorlesungen beschrieb Sting als Versuche, Hörer und Kritiker gleichermassen als Musikanten zu gewinnen und sich von den allseits akzeptierten "abgenutzten Fanbahnen" zu lösen. Sting spielte am zweiten Julie 2005 beim Auftritt von L. 8 im L ondonshydepark.

Sie spielten Nachricht in einer Flasche, Angetrieben zu Tränen und Jedem Atem, den Sie nehmen, den Sting mit etwas anderen Texten sangen. Ansonsten hat er die gleichen Songs gespielt wie beim Benefizkonzert. Im Gegensatz zu 1985, als Sting nur mit dem Saxofonisten Brandenburg Marshall zusammentrat, waren dieses Mal die Musikanten der Tournee mit dabei.

Das Telekommunikationsunternehmen Oranje organisierte am Samstag, den 26. August 2005, ein "Free Concert" auf der Rennbahn "Służewice" bei Warnemünde (Polen), bei dem Sting mit den Musikerinnen und Spielern von Life8 in Londons, mit Ausnahmen der Firma Kipper, antrat. 2006 war Sting auf der "Broken Music"-Tournee in Tridad und Tobago, beim Jazz Festivals in Paris, beim Rocks in Río und in vielen europäischen Staaten, darunter Deutschland, England, Spanien, Frankreich, Deutschland, Italien, Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Luxemburg, Schweden, Deutschland, Schweden, Spanien, Dänemark, Schweden, Spanien, Finnland, Italien, Schweden, Österreich, den Niederlanden, Schweden, Lettland u. a. zu hören.

In diesem Teil der Tournee waren Sting (b, voc), Domino Müller und Lille Workmann (beide git) und Alexander Labiel Jr. (dr) vertreten. Sting spielte am Samstag, den 9. Juni 2007 mit seinen Ex-Kollegen Andi Sommer und Stefan Kopeland beim Umweltkonzert der Initianten, darunter Alfred R. A. D. A. L. A. L. A. D. A. D. in Deutschland. Nach mehr als 24 Std. endete der weltweite Konzertmarathon "Live Earth".

Mit der Rapperin Kane Wests spielte die Band um Sting den Schlager Botschaft in der Flasche. Sting, Summer und Kopeland sind nach dem Auftritt zusammen als The Police auf Weltreise gegangen, wie sie es bereits im vergangenen Monat verkündet hatten. Diese Tournee war ein außergewöhnlicher Triumph und ging im Jahr 2008 zu Ende. 2006 erschien zusammen mit der Bosnierin und Lautenistin Eduardo Sting ein neues Werk mit dem Namen Lieder aus dem Irrgarten mit Werken des Engländers Johannes Dawland ((1563-1626).

1993 erschien bei der Deutschen Grammophon eine Aufnahme von Prokofievs Petrus und der Wölfe mit Sting als Sprecher unter der Regie von Klaus Abado. 9. November 2006 fand ein Konzert in Berlin statt, bei dem Sting und EDIN KARAMASOV zusammen mit dem Vokalensemble STELLE ATICO zum ersten Mal das neue Werk vorführten.

Im Jahr 2006 hat er den Titel Fragilidad auf dem Fotoalbum Rhythmen des Mundos mit dem Sozialklub für Kinder in Mumbai (Buena Vista) gespielt. In den Monaten Januar und Dezember 2007 ging Sting mit einer vierwöchigen Europatournee mit Frau Karamasow nach Danzig. Mit dem im Herbst 2009 erschienenen Werk Wenn on a Wintersight" wurde eine Sammlung von Songs veröffentlicht, die sich mit dem Thema des Winters im weiteren Sinn beschäftigt: Sting's erklärte Lieblingssaison.

In der Zeit vom zweiten bis zum dritten Quartal 2011 tourte Sting mit dem Königlichen Philharmonischen Konzertorchester unter der musikalischen Führung von Stefan Merkurio durch die Welt, um Sting und The Police in einer neuen Aufmachung vorzustellen. Während der Weltreise spielte Sting auch mit einheimischen Sinfonieorchestern wie dem BJO ( "Bundesjugendorchester", Stand 05 /2010, Wolfsburg) und dem Königlich Marokkanischen Symphonieorchester beim Mawazinefest "Rhythmen der Welt" am 29. 05. 2010 in Rabat, Marokko, dirigiert von Svoboda.

Am 21. Oktober 2010 erscheint in der Berliner Philharmonie das Konzert Sting - Livemusik in Form einer Video- und Audio-CD mit dem Gastspieler Brandenburg-Marschall. Sting ging ab Feb. 2014 mit Sting: Auf der Bühne zusammen auf Tournee, um ihre berühmtesten Lieder vorzustellen.

9 ] Im gleichen Jahr erhielt Sting den Kennedy-Preis. Bereits ein Jahr nach den Anschlägen in Frankreich hat Sting den Club Fledermaus am 12. Oktober 2016 mit einem Benefizkonzert eröffnet. 11 ] 2017 wird der Musiker mit seinem jüngsten Werk "57th & 9th" mit seinem eigenen Son und der amerikanischen Tex-Mex-Band The Last bandoleros durch Nord-Amerika und ganz Europa touren.

Stachel hat 1976 die Darstellerin Francis Tommelty geheiratet. Mit seiner zweiten Ehefrau Trueie Styleer (verheiratet seit 1992) hat er vier weitere gemeinsame Nachkommen: Bridgetmichael (* 1984), Joke (* 1985), Elot Pawelina (* 1990) und Jacomo Lukas (* 1995). Sting Stiefel gibt es in vielen unterschiedlichen LÃ?ndern.

Dessous der amerikanischen Firma Victoria's Secret haben ebenfalls mehrere CD's mit Songs von Sting herausgegeben. Geburtstagskonzert, das Sting am 2. Oktober 1991 im Rahmen des New Yorker Filmfestivals in Los Angeles gab, erschien im Frühjahr 1992 unter dem Namen "Happy Birthday Sting " in einer begrenzten Vinylpresse.

Sting hat die Songs Engel Augen, Meine Liebe und Es ist eine einsame Altstadt zum Filmmusikstück des Filmes Verlassen L asstas Vegas beigetragen (mit Nikolas Käfig und Elisabeth Schue). Es gibt auch eine 5-teilige CD-Serie mit dem Namen Ich werde veröffentlicht I-V, die beinahe hundert Songs (Eigenkompositionen, Cover-Versionen, Live-Aufnahmen, Filmmusik usw.) enthält, die Sting seit 1976 aufnimmt.

Auch Sting war mit vielen seiner Mitarbeiter zu Gast. In den 80er Jahren hat er mit den Bands Directorsstraits ( "Money for Nothing" auf dem Fotoalbum "Brothers in Arms"), Philip Kollins ("Long long way to go and Take me home" auf dem Fotoalbum "Nojacke erforderlich ") und Arkadia ( "The Promise" auf dem Fotoalbum "So Rot die Rose") zusammengearbeitet.

Sting besingt auf Franks" Breitband der harte Weg" (1989) The Police Lied Mord durch Zahlen ", das von ihm leicht umgestaltet wurde und dem Fernsehprediger Jimmyswaggart gewidmet ist. Die Tonspur einer Filmadaption von Bimstone and Siracle beinhaltet die Überschriften Bimstone & Sioux, Nur Du, Spread ein wenig Glück, Du weißt ich hatte den seltsamsten Traum und Bimstone 2 sowie eine Geschichte von Sting.

Während seiner gesamten Laufbahn hat Sting seine Aufgeschlossenheit für unterschiedliche Musikstile beibehalten. Ein Beispiel dafür ist das Theaterstück All for Love, das er für den Spielfilm The Three Musketeers mit Brjan Adam und Rudolf Stephan aufgenommen hat und auch als Darsteller in mehreren Kinofilmen Aufsehen erregte.

Sting hatte auch einen Cameo-Auftritt in den frühen 90er Jahren, als er selbst im Stottering Johns Video-Clip für I'll Talk Your way out from lt (neben Gen Gen und Nuno Bettencourt) und in der brit. Sketch-Show Small Britain US auftrat. Im Jahr 2005 Biographie Sting und ich: The Total Humorvolle Geschichte des Lebens als Stings bester Kumpel.

Sting, Steve Kopeland und Andi Sommer im Dialog mit Herrn Dr. med. Martin Schubert 1987 bis 2007 im Martin Schubert Verlagshaus in Eichborn, Ausgabe Nr. 1, Text von Sting 2007. Herausgeberin: Schwarz-Kopf & Schwarz-Kopf, lSBN-Nr. 978-3-89602-492-3. 2009 Lieder- and artist analysis The Word and Music of Sting. Lied und Künstler analysiert Kompakte Geschichte und Lieder: The Police&Sting.

Die Liedtexte und Anmerkungen von Sting, Berlin, ISBN 978-3-8376-1249-3. 2010.

Mehr zum Thema