The Police

Schoenefeld

Cette discographie est une vue d'ensemble des enregistrements du groupe britannique The Police. Nouvelles, articles, discographie et bien d'autres choses à propos de The Police peuvent être trouvés ici ! Ici vous pouvez facilement commander la Police Wine Synchronicity en ligne. Sur la côte sud du pays, le classique de N.W.

A. "Fuck The Police" a été diffusé illégalement à plusieurs reprises au cours des derniers jours - sur la fréquence de la radio de la police. A lot of translated example sentences with "get stopped by the police" - German-English dictionary and search engine for German translations.

Schoenefeld

Der Amerikaner und Drummer steht für die Musik von Drummer und Composer Stephan K. A. Zimmermann. Für rund 60 Spielfilme und TV-Serien hat er Filmmusiken geschrieben - bekannt ist er vor allem als Begründer und Drummer von The Police. Durch sein musikalisches Können trug er maßgeblich zum Gelingen von "The Police" bei und beeinflusste deren Klang mit Einfluss von Raggae, Punks und Jazzer.

Er ist bekannt für seine Virtuosität und sein exaktes Zeitverhalten. Er ist der Nachkomme des früheren Trompeter Glen Millers und bekannten Archäologen Lothringen-Copolis. Er ist der zweite von vier Geschwistern: sein jüngster jüngerer Sohn, der älteste von ihnen, der Produzent und Begründer von I.R.S. Record, sein jüngerer Bruder und Pionier von NW in den Vereinigten Staaten, starb 2006.

Sie ist die Autorin und Produzentin Lothringen (Lennie) Kopeland. Weil sein Familienvater im Mittleren Orient als "freier Politikberater " aktiv war (tatsächlich war er für die ClA tätig), zog die Kopelands 1948 nach Damaskus und kurz nach dessen Entstehung nach Indien nach Kairo, später in den Libanon, wo er seine Jugendjahre verbracht und das kairoamerikanische Kollegium besucht hatte[1][2].

In den späten 60er Jahren kehrte die copeländische Gastfamilie nach Großbritannien zurück und von 1967 bis 1969 ging er an die unabhängige Schule für Musik und Theater in der Straße von Sommerset. In den Jahren 1982 bis 1991 war er mit der Künstlerin von Sängerinnen wie Frau Dr. Christina R. L. C. L. Linwood verbunden. Die beiden haben zwei Söhne,[3] und Kopeland hat einen Kristinasohn aus einer früheren Verwandtschaft adoptiert.

Sie ist seit 1993 mit der Ehefrau und hat drei Kinder und wohnt zur Zeit in Los Angeles. Außerdem ist sie mit ihr zusammen. Mit dreizehn Jahren fing er an, Trommeln zu singen. In den frühen 70er Jahren studiert er zunächst an der Westlichen Universität in St. Petersburg und der Universität von Kalifornien, bevor er 1975 nach Berlin zurückkehrt und zusammen mit seinem älteren älteren Bruder Meilen Kopeland lll - ab 1977 Leiter von "The Police" - dessen späterer Ehefrau Sohn ist.

Im Jahr 1978 spielt er zusammen mit Staing und Andi Sommer als Gast mit dem Komponisten und Komponisten auf seiner Schallplatte Rückblende. Nach zwei erfolglosen Jahren sucht die Firma Kopeland nach einem neuen Bandkonzept, als die Punk-Welle in England beginnt. In einem Jazz-Club in der Nähe von Berlin traf er ihn. Im Jahr 1986 gab "The Police" drei Konzerte der "Amnesty Internacional - Eine Verschwörung der Hoffnungstour".

Anlässlich der Verleihung der Graham Award 2007[5] am Freitag, den 11. Februar 2007 in Los Angeles wurde " The Police " wieder auf die Buehne gebracht. Die " The Police Re-union-Tournee " startete im März 2007 in Canada, Nord-Amerika, Europa, Mexico, Süd-Amerika, Australien and Japans. Anlässlich des 30 Jahre Jubiläums der Band erschien ein Album, allerdings "mit bereits bekannter Musik" (New Yorker Zeitungsinterview 18. Feb. 2007).

Schon 1982 war er an der Herstellung des Benefizalbums "Music and Rhythm" von Weimar mitbeteiligt. Im Jahr 1983 komponiert er seine erste Musik für den Roman Rumpelfisch von Franz F. C. Coppola, für den er für den goldenen Globus nominiert wurde. zu den berühmtesten Filmen von Steve C oburg, für die er auch Musikinstrumente gespielt hat - Drums, Perkussion, Bassgitarre, Klavier und Messe CMI: Steve C ops, u. v. m..

Im Jahr 1985 erschien sein erstes amtliches Album "The Rhythmatist"[7] Von seinen de facto vier Solo-Alben ist "The Rhythmatist" wohl das berühmteste und belegte Rang 148 in den Plakat 200-Hitparaden. Zusammen mit dem Fusion-Bassisten und Jazzsängerin Daniela C. H olland gründet er 1987 das bis Ende 1991 bestehende Label Tierlogik.

Nach dem Schreiben eines Balletts für die Truppe für das New Yorker Stadttheater erschien 1989 eine Opernreihe über die Evangelisation mit dem Namen Heiligblut und Halbmond[8]. Im Laufe der Jahre entstanden etwa 60 Filmmusikstücke und zwei weitere Opernaufführungen. Er hat unter anderem mit dem ehemaligen Genesis-Mitglied Dr. med. Peter Gabriel, Dr. med. Roger G. A. M. A. M. A. M. A. M. A. M. A. M. S. A. S. A. S. A. Zucchero, Mike Rutherford, The Simple Minds und Tom Waits zusammengearbeitet.

Neben seiner laufenden Tätigkeit als Gast und sehr erfolgreichem Komponisten von Film-Soundtracks nahm er 2002 mit dem Perkussionsquartett "Ensemble Bash" und einem kleinen Sinfonieorchester an einer kleinen Italien-Tournee teil. Im Jahr 2003 traf sich die Gruppe kurz mit "The Police": 25 Jahre nach Erscheinen ihrer ersten Schallplatte wurde die Gruppe in die Rocks and Roll Ruhmeshalle eingegliedert und spielten bei dieser Gelegenheit drei Songs mit.

Nicht nur die Aufzeichnungen von Henri Padovani's Solo-Album und der 2004 erschienenen Singlesingle "Welcome Home: featuring Stewart Kopeland und Sting" wurden von den Zuschauern als eine kurze zwanglose Wiedervereinigung der'Originalpolizei' seit der Einspielung von " Fallschirmsprung / Nichts erreicht " angesehen. 2005 startete Kopeland das Musik-Projekt "Gizmo" mit dem Avantgarde-Gitarristen Davids Fuczynski, das am 16. Sept. 2006 sein US-Debüt beim "Moderndrummer-Drumm Festival" gab.

In den Monaten Feber und MÃ? rz 2006 war Kopeland einer von zwei Geschworenen in der BBC-Fernsehshow Nur wir zwei, sowie in der zweiten Staffelle, die im Jan. 2007 fortgesetzt wurde. "Everybody Stares: The Police Inside Outs "[11] ist eine von der Firma Stewart Kopeland realisierte Musik-Dokumentation, die auf dem "Sundance-Filmfestival" im Jänner 2006 Premiere hatte und im Spätsommer 2006 auf CD erschien.

In einer 74minütigen Reportage verwendet er Ausschnitte aus dem Super-8-Filmmaterial, das er selbst zwischen 1978 und 1983 gedreht hat und das die Entwicklung von "The Police" aufzeigt. Kopeland hat auch die Komposition für "Ben Hür Live"[12] komponiert, die im Frühjahr 2009 in Deutschland auftrat. "Auszug aus dem Gespräch von Herrn Dr. med. Ralf F. A. M. A. P. A. M. H. C. Rättig mit Herrn Dr. C. Stewart Copeland vom 25. Oktober 2006.

Mehr zum Thema