Brechungsindex Brillengläser

MISTER SPEX

Das Brillenglasmaterial und der Brechungsindex Aufgrund ihrer angenehmen Eigenschaften werden Brillengläser heute hauptsächlich aus leichten Kunststoffen hergestellt. Die Brechzahl der Gläser gibt den Grad der Lichtbrechung der Gläser an. Berater für die Linsenstärke Ihrer Augenwerte. Der Brechungsindexbereich eines Linsenmaterials ist umso größer, je dünner die fertige Linse ist. Für hohe Dioptrien ist es daher ratsam, auf Linsenmaterial mit höherem Brechungsindex umzusteigen, um die Dicke der Linsen und damit das Gewicht der Brille zu reduzieren.

MISTER SPEX

Der führende europäische Online-Optiker Herr Spix bietet dagegen über 3000 Brillen an. Es ist nicht leicht, eine geeignete Schutzbrille zu bekommen, denn sie sollte zu einer Vielzahl von Gelegenheiten und Kostümen geeignet sein. Wer die Gläser lieber zu Hause anprobieren möchte, hat bei uns die optimale Technik für seine unterschiedlichen Optiken gefunden.

Haben Sie eine Schutzbrille gewählt, können Sie diese gleich im Internet im 3D-Format ausprobieren. Durch wenige Mausklicks auf Rubriken wie Brillenfassung, Fassungsart, Gesichtform oder Brand erleichtert Ihnen die Suche und filtriert nur die für Sie passende Brillenfassung. Der Onlinebeschlag verändert die Brillenauswahl.

Versuchen Sie jede einzelne Brillengläser per Bild oder Kamera auf dem Computer. Herr Spéx ermöglicht die kostenlose Lieferung von bis zu vier Brillenfassungen, um Ihre neue Gläser in aller Ruhe und zusammen mit Verwandten und Bekannten auszusuchen. Mit einem Klick auf "Probieren Sie es zu Hause" auf der Seite der von Ihnen gewählten Brillen aus!

Wenn die Brille da ist, haben Sie 10 Tage Zeit, sie auszuprobieren. Danach den Rücksendeaufkleber auf die Verpackung aufkleben und alle Rahmen kostenfrei zurücksenden. Dies ist - sofern verfügbar und zeitgemäß - im Brillepass oder kann ganz unkompliziert durch einen Sehtest bei einem der Partner-Optiker von Herrn Spex nachvollzogen werden.

Die Wahl der geeigneten Linsen erfolgt und anschließend wird die Schutzbrille einzeln gefertigt. Anschließend wird ein Gesprächstermin mit dem Augenoptiker des Partners gewählt. Die Partneroptikerin legt das Sehvermögen fest, legt Pupillenabstand und Insertionshöhe fest und schlägt die beste Linse vor. Lediglich 10% der Linsen bestehen aus klassischen, d.h. Mineralglas (Silikat), 90% der Linsen aus Plastik (hauptsächlich SF 39 und Polycarbonat).

Herr Spix vertreibt nur Plastikgläser und keine Mineralgläser. Die Firma Mag. Spix bearbeitet qualitativ hochstehende Objektive von der Firma Karl Zeißen, der Firma SIKO und anderen namhaften Herstellern. Sie werden für Einstärkengläser verwendet. Augenoptikerinnen und Augenoptiker raten, wenn Sie zwischen unterschiedlichen Gläsern für verschiedene Betrachtungsabstände (Abstand oder Nähe) wechseln müssen oder wenn Sie Ihre Schutzbrille häufiger auf- und abmontieren.

Diese Objektive sind ideal für den Einsatz am Schreibtisch oder als Hobbybrille, denn sie optimieren die Ansicht bei Bild- und Raumabständen. Bei Brillenträgern mit hohem Korrekturwert heißt das: Je mehr Dioptrien, desto stärker die Linse. An dieser Stelle kommt der Brechungsindex ins Spiel, der die Glasdicke günstig beeinflusst oder ganz deutlich reduziert:

Eine höhere Lichtstärke führt zu einer stärkeren Brechung, weshalb eine Linse mit einem größeren Brechungsindex in dünnerer Ausführung hergestellt werden kann. Der Brechungsindex ist ebenfalls abhängig vom Brillenmaterial.

Bei Kunststoffen beispielsweise schwankt sie zwischen 1,5 und 1,74, während Mineralgläser zwischen 1,5 und 1,9 liegen können. Mineralglas ist aufgrund seiner hohen Festigkeit in der Regel dünnflüssiger als Plastik. Um sicherzustellen, dass die Brillen auch bei hohen Lichtwerten eine dünne Linse enthalten und wunderschön hell werden, gibt es unterschiedliche Kunststoffe, die sich in der Linsenstärke und im Brechungsindex voneinander abheben.

Einfach ausgedrückt, je größer der Brechungsindex, desto geringer die Glasdicke. Deshalb sollten Sie für höhere Korrekturwerte einen entsprechenden größeren Wert eintragen. Standard-Gläser haben einen Brechungsindex von 1,5. Sie sind für Vollrandbrillen und mit Fehlsichtigkeiten bis zu +/- 2 diopters geeignet. Für Korrekturwerte über 2 Diamanten sollten schmalere Linsen mit einem Brechungsindex von 1,6 gewählt werden.

Die Gläser sind ca. 20% schmaler als herkömmliche Gläser und werden für Werte zwischen +/- 2 und +/- 4 dioptrin empfohlen. Extra dünne Linsen (1,67 Brechungsindex) sind etwa 40% schmaler als Standardlinsen. Mit diesen Standard-Kugellinsen werden geringe Sehfehler bis zu 2,00 dpi korrigiert. Sie sind für höhere Werte nicht geeignet.

Für Dioptriewerte von 2 bis 4 dioptrin werden Dioptriewerte mit einem Brechungsindex von 1,6 verwendet. Die Brillen sind wesentlich schmaler und ca. 20% leichter als herkömmliche Brillen. Extradünne Linsen mit einem Brechungsindex von 1,67. So gering, dass selbst große Werte von 4 bis 6,00 dioptrisch nicht wahrnehmbar sind - und keine Rolle spielen, denn sie sind etwa 40% heller als die 1,5 Standardobjektive.

Zudem werden heute immer öfter Glaswerkstoffe mit einem Brechungsindex von 1,74 eingesetzt, die bis zu halb so dünn sind wie die Standardausführung und Korrekturen ab 6 dioptrischen Werten vornimmt. Die asphärischen Linsen tragen dazu bei, die Bildqualität zu erhöhen und Kantenverzerrungen zu verhindern. Die Linsen mit dem Brechungsindex 1,67 sind bei uns standardmäßig Asphären.

Linsenveredelungen sind Spezialbeschichtungen für Brillengläser. Es gibt einige wenige Oberflächen, die heute schon serienmäßig sind und bei uns in jedem einzelnen Gläschen enthalten sind. In jedem Objektiv ist bereits eine Super-Antireflex-Beschichtung, eine zusätzliche Härtung und ein UV-Filter enthalten. Durch die super Antireflexbeschichtung werden Spiegelungen von Scheiben, Scheinwerfer und anderen Leuchten auf der Brille unterdrückt.

Die Extra-Härtung macht die Linsen weniger anfällig für Kratze. Plastikgläser haben eine weichere Oberflächenbeschaffenheit als Mineralgläser. Aus diesem Grund haben alle Kunststoff-Gläser von Mr. Spex eine harte Beschichtung, die das Material vor Verkratzen bewahrt. Die Linse ist mit einer Klarlackbeschichtung ausgestattet, die sie schmutzabweisend, aber auch wasser- und fettabweisend macht - Flüssigkeits- und Schmutzteilchen haben keinen festen Sitz auf der ebenen Unterlage.

Durch eine Lotus-Beschichtung (Aufpreis) können sich weder Verschmutzungen noch Feuchtigkeit oder Fette auf der Linse ablagern. Durch die Oberflächenbeschaffenheit und die antielektrostatische Wirksamkeit müssen Sie Ihre Brillen viel weniger häufig säubern. Zudem nimmt die Glasreinigung von lotosbeschichteten Scheiben deutlich weniger Zeit und Aufwand in Anspruch. Der Einzelzusammenbau, d.h. das Schleifen und Montieren der Brillen, erfolgt durch geschulte Augenoptiker in der eigenen Meisterwerkstätte von Herrn Spex in Berlin.

Jedes Brillenglas und jede Linse wird von den Augenoptikern von Mr. Spex vor der Auslieferung mit modernster Messtechnik auf ihre Güte überprüft. Bereits nach wenigen Tagen liefert Herr Spex die neue Gläser komfortabel per Nachhauseweg. Der Transport erfolgt in einem Versichertenpaket mit der Swiss Post. Für den Transport der Gläser ist die Schweizerische Eidg.

Wenn Sie Ihre Meinung ändern, können Sie die Gläser innerhalb von 30 Tagen ohne jegliches Risiko umtauschen. BrillenträgerInnen werden im Arbeitsalltag als schlauer und ernster empfunden. Und wann nimmst du deine Brillen ab?

Mehr zum Thema