Brillenform Schmales Gesicht

Schutzbrille Schmales Gesicht

Abgestimmte Gläser für die ovale Gesichtsform. Das Gute zuerst, wenn Sie eine ovale Gesichtsform haben, können Sie fast jedes Modell tragen. Das schmale Kinn, aber die markanten Wangenknochen sind die auffälligsten Merkmale dieser Gesichtsform. Die Brillenformen, die den äußeren Konturen folgen, nehmen eine optische Dominanz von einem herzförmigen Gesicht der Stirn ein. Wie das Gesicht wird diese Form der Brille nach unten hin schmaler.

Mit der richtigen Schutzbrille kann zum Beispiel ein Gesicht noch schöner werden.

Mit der richtigen Schutzbrille kann zum Beispiel ein Gesicht noch schöner werden. Die Passion von J. M. J. M. L. ist es, eine solche Schutzbrille zu entwerfen, besonders wenn es um ein zartes Gesicht geht. Angeregt durch das schmale Gesicht seiner Frau, in das keine Gläser hineinpassen, hatte der Optiker Dr. med. Wolfgang Röckzeh eine Anregung.

Seine Brille wurde von ihm entworfen für kleine Brillengesichter. Alles in allem filigran ere und filigranere fügen seine Colibris-Modelle passen in die gesichter und untermalen ihre elegantheit. Die kleine, schöne Reihe großer Gläser stößt nun auf großes Echo.

Welches Glas passt zu welcher Form?

Erfahrungsgemäß passt nicht jedes Gesicht zu jeder Brillenform. Deshalb haben wir eine kleine Anleitung geschrieben, die Ihnen bei der Auswahl der richtigen Brille hilft. Ermitteln Sie die Form des Gesichts: Dabei wird das Gesicht vom Ansatz bis zum Gesicht gemessen. Die Form des Gesichtes kann bestimmt werden, indem man vor einem Spiegelbild steht, die Frisur aus dem Gesicht herausnimmt und die Form des Gesichtes, nicht die Form des Kopfes, mit einem Lipstick auf dem Spiegelbild nachvollzieht.

Man unterscheidet fünf unterschiedliche Gesichtsformen: Rund: sanfte Umrisse, das Gesicht erscheint zirkulär. Ideal sind hier Brilleformen, die das Gesicht senkrecht hervorheben. Winkelförmige Form und eine relativ geringe Brillengröße dehnen das Gesicht und machen es schmäler. Er ist eng und lang mit ausgeglichenen Umrissen. Bei Brillen ist das Oval problemlos, da es nahezu alle Belastungen aushält.

Grundsätzlich gilt: Je enger das Gesicht, desto feiner der Rahmen. Herzform: breiter Stirnaugenbereich und eine klar schmale Kinnkontur. Das Unterteil ist zugespitzt. Die runden, ovalen oder geschwungenen Formen fügen sich gut in die Herzform des Gesichts ein und machen das Gesicht zarter. Doch auch kantige Brillenfassungen mit einer zur Seite geneigten Glaskontur und eine Brille mit feinen oder rahmenlosen Gläsern können das Herz -Gesicht ausgleichen.

Rechtwinklig: klar lange und schmale Seite. Rundkonturen oder Ovalkonturen können die Betonung in Längsrichtung stören und das Gesicht mildern. Auch Glasformen mit seitlichen Konturen werden empfohlen. Wenn das Gesicht einem langgestreckten Quadrat ähnelt, wird eine Brille mit höherer Linse empfohlen. Wenn das Gesicht zu einer rechteckigen Gestalt neigt, sind Brille mit geringer Bauhöhe besser geeignet.

Die rechtwinklige Fläche toleriert beides: prägnante und diskrete Rahmen. Trapez: Der Backenbereich ist in diesem Gesicht am weitesten. Der Stirnbereich erscheint im Verhältnis zum stark betonten Kinnbereich eng. Oval, eckig oder gebogen mit aufsteigender Kontur sind von Vorteil - das Gesicht erhält mehr Raum. Diese sollten von oben nach unten platziert werden, um die schmalen Bügel aufzubreiten.

Mehr zum Thema