Graue Kontaktlinsen

Die Kontaktlinsen sind eine praktische Alternative zur Brille.

Blaue Augen werden haselnussbraun mit farbigen Gläsern, grüne Augen werden abends grau oder braune Augen werden wasserblau. Mit farbenfrohen Kontaktlinsen kann man auch das Aussehen komplett verändern, raffinierte Akzente setzen und den Look intensivieren. Farblinsen (auch "Farblinsen" genannt) sind spezielle Kontaktlinsen aus hoch wasserhaltigem und sauerstoffdurchlässigem Hydrogelmaterial, die eingefärbt sind und es ermöglichen, die natürliche Augenfarbe subtil zu verstärken oder zu verändern. Bunte Kontaktlinsen sind ein ausgezeichnetes Modeaccessoire, das Ihnen helfen kann, Ihr Outfit zu perfektionieren oder Stereotypen zu entkommen und Ihr Image zu verändern. Bunte Kontaktlinsen ergänzen (Ton) oder decken Ihre natürliche Augenfarbe ab.

Die Kontaktlinsen sind eine sinnvolle Ergänzung zur Brillenfassung.

Die Kontaktlinsen sind eine sinnvolle Ergänzung zur Brillenfassung. Durch die direkte Auflage auf dem Augenhintergrund bieten sie ein grösseres Sehfeld und sind auch die ideale Ergänzung für Menschen, die unscheinbare Sehhilfen verwenden mochten. Die Kontaktlinsen sind heute sehr gering (9-14mm) und auch schon leicht, wie eine Sprungfeder (0,01-0,02g), so dass nach einer kurzen Akklimatisierungszeit die Kontaktlinsen nicht mehr gefühlt werden sollten.

Diese Kontaktlinsen schweben auf der Flüssigkeit, dem Augenriss, ohne die Cornea zu berühr. Auch bei einer Hornhautkrümmung (Astigmatismus) ist es nun möglich, Kontaktlinsen herzustellen. Auch die modernen Kontaktlinsen sind stark an schnelle, schnelle und heftige Stöße, wie sie z.B. beim Training auftreten, gebunden und erlauben es dem Anwender, ein angenehmeres und bequemeres Arbeiten zu führen.

Bei bis zu 90% der Menschen können Kontaktlinsen getragen werden. Noch heute verrückt oder gruen, morgen ein warmer Brauner - wer farbige Kontaktlinsen traegt, beweist seine Vielseitigkeit. Erhältlich sind die Trendgläser mit oder ohne Festigkeit. Warum sollte man eine Brille nicht bemerken, wenn man sie braucht?

Wenn Sie keine Brillenträger sind, aber trotzdem Ihre Blicke zum Blickfang machen wollen, können Sie farbige Kontaktlinsen mit Durchblicken. Es ist auch eine Freude, etwas greller zu werden; farbige Kontaktlinsen in violett, schneeweiß, smaragdgrün, rotbraun oder weiss machen Furore. Natürlich sind auch für farbige Kontaktlinsen höchste Ansprüche an Tragequalität und Komfort gestellt: Die weiche Linse liegt bequem auf dem Augeninneren und hinterlässt genügend Luftsauerstoff auf der Netzhaut.

Selbstverständlich sind diese Gläser auch in allen Farbvariationen zu haben. Die meisten der gefärbten Kontaktlinsen sind so gestaltet, dass sie das Naturauge oder die Irisfarbe nachahmen. Um trotz der künstlichen Produktion natürlich zu wirken, sind die Gläser wie die Blende mit kleinen bunten Pünktchen und Konturen sowie runden Farblinien versehen.

Dadurch bekommt der Kontaktlinsenträger ein natürliches Aussehen. Der Pupillenbereich selbst wird nicht mit Farbpigmenten bedeckt, so dass eine ungehinderte Durchsicht gewährleistet ist. Gefärbte Gläser werden in 3 verschiedenen Farben hergestellt: Sichtbar/Lichtfarbe: Diese Gläser haben in der Regel eine helle, aber durchsichtige Farbe, die normalerweise lichtblau oder hellgrün ist, so dass die Kontaktlinsen beim Einsetzen oder Herausnehmen besser zu sehen sind.

Erhöhte Färbung: Diese gefärbten Kontaktlinsen haben eine starke, aber auch klare Einfärbung. Mit dieser Farbverbesserung soll die Naturfarbe des Auges besonders für Menschen mit einer hellen Farbe des Auges betont oder verstärkt werden.

Menschen mit einer schwarzen Farbe sollten diese Kontaktlinsen benutzen, wenn sie ihre Farbe grundsätzlich verändern wollen. Dieser Linsentyp ist in einer Vielzahl von Farben erhältlich. Eine weitere Variante gibt es - Kostüme oder Theater-Kontaktlinsen: Diese Farblinsen fallen ebenfalls unter die Gruppe der opaken Kontaktlinsen.

Welche Kontaktlinsenfarbe optimal ist, richtet sich nach verschiedenen und vielen weiteren Kriterien, unter anderem nach der Hautfarbe und dem jeweiligen Ton. Dadurch wird die Schwertlilie besser ausgeprägt und die Hautfarbe des Auges betont. Wenn Sie mit Ihrer eigenen Augentönung ein wenig probieren wollen, aber das natürliche Aussehen beibehalten wollen, dann probieren Sie Gläser mit einer Grün- oder Graufärbung - besonders wenn Ihre eigene ist.

Wenn Sie einen kräftigen Gegensatz zu Ihrer gewohnten Farbe wünschen, so dass jeder gleich merkt, dass er einen neuen Blick hat, dann sollten Sie eine Optik mit hellen Farbtönen, wie z.B. helles braunes, wählen, wenn sie standardmäßig hellere Farben haben. Wenn die Veränderung natürlich wirken soll, sollten hellere Brauntöne wie honig- oder haselnussfarbene Gläser verwendet werden.

Besonders wenn sie eine dunkelere Farbe haben, können die hellen Gläser eine unglaubliche Wolke auslösen. Manche Produzenten spezialisieren sich auf die Produktion von einzelnen Farbstoffen - verschreibungspflichtige und nicht verschreibungspflichtige Kontaktlinsen. Bei den einzelnen Farben handelt es sich um verschiedene Farben mit unterschiedlicher Dichte.

Gerade im Sportbereich können Einzelgläser von Nutzen sein, da sie die Blendung verringern, den Kontrast steigern oder die Tiefenwirkung steigern. Zum Beispiel kann eine gruene Linse es einem Tennisspieler ermoeglichen, den Golfball auf dem Spielfeld besser zu sehen. Vor der Entscheidung für Farblinsen sollten Sie die folgenden Informationen lesen:

Obwohl es verschiedene Grössen gibt, die zu den meisten Trägerinnen und Träger passt, wird es Anlässe geben, z.B. wenn die Kontaktlinse häufiger blinkt, dass der farbige Teil etwas über die Schulter gleiten kann. Dadurch geht der Natureffekt verloren, insbesondere beim Tragen opaker Gläser.

Außerdem verändert sich die Pupillengröße stetig, besonders bei sich ändernden Lichtbedingungen - besonders nachts kann es vorkommen, dass die Puppe grösser ist als das Linsenzentrum. Vor allem im Hochsommer und Herbst sind Kontaktlinsen raueren Bedingungen wie Hitze, Frost, Wind und Spritzwasser ausgesetzt. 2.

Besonders jetzt sollte darauf geachtet werden, dass die Gläser ihre Langlebigkeit und Funktionalität behalten. Weil nicht jeder mit den unterschiedlichen Grössen umgehen kann, sowohl beim Anziehen als auch beim Einlegen, haben wir die Grössenunterschiede einmal dargestellt: Mit 22 mm sind die Sclera-Objektive mit Abstand die grössten.

Es folgen die Minisclera oder Verrückte Objektive mit 17 mm, Großaugenlinsen, die noch einen geringen Vergrösserungseffekt von 15 mm haben und schliesslich die übliche Kontaktlinsengrösse von 14 mm Ø.

Mehr zum Thema