Damenbrille für Schmales Gesicht

WHICH GLASSES SUIT ME?

Sprung zu Welche Brillenform passt zu welcher Gesichtsform? Grundsätzlich ist es immer eine Frage der Gesichtsform, ob ein Rahmen harmonisch aussieht oder ob er aus dem Rahmen fällt. Das trapezförmige Gesicht hat einen schmalen Stirnschlafbereich und erweitert sich zum Wangen- und Kieferbereich. Das passende Glas für ein trapezförmiges Gesicht betont den Schläfenbereich und erweitert ihn optisch, wie Brillenformen mit Bügeln oben drauf. Wir raten von dieser Brille mit ovalem Gesicht ab.

WHICH GLASSES SUIT ME?

Wer zum ersten Mal eine Sonnenbrille erwirbt, stellt sich oft die Frage: "Welche Gläser passen zu mir?" Für jede Gesichtform gibt es Brilleformen, die von Vorteil sind und die Vorteile des Gesichts unterstreichen. Welches Brillenmodell am besten zu Ihrem Gesicht paßt, erfahren Sie hier. Kennzeichnend für ein rechtwinkliges Gesicht sind gerade Linien und ein geradliniger Schaft.

In Relation zu seiner Weite ist das Gesicht lang und eng. Damit das Gesicht weniger stark aussieht, eignet sich eine Brille, die rund, geschwungen oder minimalistisch ist. Auffällige Brillen sind auch eine passende Form der Brille, da sie die Gesichtslänge durchbrechen. Es lässt das Gesicht kleiner werden. Sogar Brilleformen mit hoher Linse kürzen das Gesicht optischer.

Wenn Sie Ihre hervorstechenden Eigenschaften unterstreichen wollen, sollten Sie eine eckige Brille wählen. Eine quadratische Fläche hat gerade Linien mit geradem Schaft. Der Gesichtsausdruck ist ziemlich kurz. Abgerundete Formen machen ein eckiges Gesicht zarter. Das eckige Gesicht und die abgerundete Form der Brille werden oft als wohltuend empfunden. Gebogene Glasformen kompensieren die Härte des Gesichtes opt.

Selbst diskrete und randlose Formen der Brille sitzen meist perfekt. Die recht kurz aussehende Fläche ist nicht durch den Rand in der Höhe unterteilt und erscheint daher nicht noch verkürzt. Die Brillenform mit breitem Bügelansatz verlängert auch das Gesicht opt. Eine Brillenform mit markanten Ober- und Unterrahmen sollte man vermeiden, da sie die Gesichtsbreite unterstreicht.

Das ovale Gesicht hat sanfte Außenkonturen, in denen die Haarlinie und das Gesicht leicht gerundet sind. Am breitesten ist der Wangenknochenbereich. Außerdem ist die Unterseite des Gesichtes größer als die Oberseite. Die richtige Brillenfassung für ein oval geformtes Gesicht ist sehr leicht zu bekommen. Fast jede Form einer Schutzbrille paßt zu einem Oval.

Die quadratische Form macht ein oval geformtes Gesicht hervorstechender, während eine abgerundete Form das Gesicht mildert. Nur eine Brille mit kleinen Linsen ist für die ovalen Flächen nicht gut genug, da sie das Gesicht verlängert . Herzförmig geformte Gesichtszüge haben eine breitere Stirnfläche, die zum Kinnbereich hin wesentlich schmäler wird. Den Außenkonturen folgende Formen der Brille übernehmen die Optik eines herzähnlichen Gesichts der Stirne.

Wie das Gesicht wird diese Form der Brille nach hinten hin enger. Sogar Brilleformen mit filigraner Vollrandbrille oder oberer Randakzentuierung reduzieren die Vorherrschaft der Augen. Das herzförmige Gesicht paßt auch zu runder und ovaler Form. Zu den auffälligen Vollrandbrilleformen, die es zu vermeiden gilt. Im Vergleich zum engen Untergesichtsbereich erscheinen sie zu dominierend.

Auffallende, plakative Formen und leuchtende Farbtöne sind aufgrund der kleinen Stirnfläche ungünstig. Eine abgerundete Fläche hat auch sanfte Umrisse. Allerdings ist das Seitenverhältnis etwas kleiner und vollständiger als bei der oval geformten Fläche. Das Gesicht und das Gesicht sind in der unteren Hälfte gerundet. Bei runden Gesichtern eignet sich eine Brillenform, die den Gesamteindruck nicht verstärkt, z.B. kantige Brillenform, die dem Gesicht eine klare Umrisse gibt.

Diskrete Formen der Brille unterstreichen kaum die Gesichtsbreite und fügen sich daher sehr gut in ein rundes Gesicht ein. Damit der verkürzte Augenbrauenabstand zwischen Wangenbein und Augenbrauen nicht sichtbar wird, eignet sich auch die Brillenform mit schmaler Linse. Die Brillenform mit starkem Rand und hoher Linse ist besonders unvorteilhaft, da sie das Gesicht unvorteilhaft teilt und zudem verkürzt.

Das trapezförmige Gesicht hat einen schmalen Stirnschlafbereich und erweitert sich zum Backen- und Kieferschlafbereich. Daher scheint das niedrigere Terz dominierender zu sein. Der Brillenkörper sollte weiter als der größte Teil des Gesichts sein.

Die Brillenform, bei der die Unterkontur lateral ansteigt, zieht den Bereich des Gesichts nach oben und bringt mehr Einklang in ein Trapez. Besonders vorteilhaft wirkt die schmetterlingsähnliche Brillenform. Schlanke Gläser heben den engen Tempelbereich zu sehr hervor und machen die Unterseite des Gesichts weit. Selbst niedrig gesetzte Tempel haben den Vorteil, dass sie diese enge Lage deutlich unterstreichen und somit die Ausmaße weniger stimmig sind.

Mehr zum Thema