T Tailor

Die neue Naomi Campbell Kollektion wird von Tom Tailor Labamba inszeniert

Der TOM TAILOR Denim ist Ausdruck eines lebendigen und authentischen Lebensstils. Angeregt durch die neuesten Trends aus den Modemetropolen der Welt, kombinieren die Kollektionen trendige Styles und Farben, coole Waschungen und ausgewählte Details. SIEBZIG FOX SCHMITT GIL GIL BRET TAIFUN GESPRÄCH. Nach der Eile kommt die Reinigung. Tom Tailor expandierte über ein Jahrzehnt schnell, aber der Ertrag war zu gering.

Die neue Haarkollektion von Tailor Laboratorio ist da!

Der Modekonzern Thomas Tailor stellt sich um. Mit dem Relaunch, der die Marke modern, provokant und unverkennbar machen soll, kündigt das Traditionsunternehmen nun eine Design-Kooperation mit einem der Weltstars an: Noomi Campell. Endlich erwartete die Teilnehmer des Experimentes eine große Überaschung - und sie durften sich für einen Augenblick wie Top-Model Campell anfühlen.

"Für uns ist sie eine großartige Markenbotschafterin", sagt Maurice K., Vizepräsidentin für Digitalisierung bei Thomas Tailor. Sie ist das Herzstück unserer Zielgruppe, deshalb war sie unsere ideale Kandidatin." Dazu sagt Dr. med. Heiko SCHÄFER, CEO von Thomas Tailor: "Mit der Entscheidung für ein internationales Modell wie z. B. Noomi CAMPELL wollen wir auch ein Vorbild sein.

Das neue Marketingkonzept von Tailor ist das Resultat einer mehrmonatigen Analyse und Kundenbefragung, die gezeigt hat, dass die Marken in Bezug auf rationale Werte wie z. B. Produktqualität, Preis-Leistung, Kundenvertrauen und Trend-Sicherheit gut abschneiden. Allerdings assoziieren die Konsumenten wenig Emotion mit der Handelsmarke. Im kommenden Jahr wird die Firma Campbell drei begrenzte Spezialkollektionen präsentieren, die die Attraktivität der neuen Produkte untermauern.

Mode-Kette: Thomas Tailor im roten Bereich

HamburgDas kränkelnde Modehaus Tailor hat im vergangenen Jahr die roten Zahlen gelesen. Per Saldo erwirtschaftete das Unter-nehmen im vergangenen Jahr einen Fehlbetrag von rund 73 Mio. EUR. Der Hamburger Modekonzern hatte kürzlich seine Kostensenkungsmaßnahmen verstärkt und die Schliessung von bis zu 300 Märkten initiiert. "Wir scheiden uns schrittweise von kontaminierten Standorten ab", so der vorläufige Geschäftsführer der Gesellschaft, Heiko SCHÄFER.

Der Konzernumsatz stieg leicht um 1,3 Prozentpunkte auf fast 970 Mio. EUR. Das Sparmaßnahmenprogramm mit Filialschließungen und Arbeitsplatzabbau verursacht jedoch vorerst Kosten in Millionenhöhe. Im vergangenen Jahr hat der Unternehmensverbund dafür fast 81 Mio. EUR aufgewendet. Zuversichtlich für das aktuelle Wirtschaftsjahr zeigt sich die Firma jedoch. Bis zu 300 Geschäfte hat er bereits im vergangenen Jahr geschlossen.

Die Gesellschaft teilte mit, dass sie sich - nach dem Ausscheiden aus dem südafrikanischen Markt im vergangenen Jahr - im Jahr 2017 auch aus den Ländern Chinas, der Vereinigten Staaten und zu einem großen Teil aus dem französischen Markt austreten wird.

Mehr zum Thema