Apple ar Brille

Extended Reality

Monatelang kursieren Gerüchte, dass Apples nächstes Produkt eine intelligente Augmented Reality Brille sein könnte. Wie die Augmented-Reality-Brille des Unternehmens aussehen könnte, zeigt nun ein Konzepter. Aber mittelfristig, Hardware. Quanta Computer setzt sich nun mit den Gerüchten auseinander und sagt, dass Unternehmen bereits AR-Brillen für einen namhaften Hersteller produzieren. Ist es Apfel?

Extended Realities

Die ARKits von Apleist sind viel mehr als nur ein Gimmick. Die virtuellen Gegenstände können nach einem ersten Scannen der Fläche (horizontal) beliebig im Zimmer platziert und bewegt werden. Die Benutzer können sich beliebig um das zu bearbeitende Material drehen. Stadtentwickler und -planer können mit der neuen Version der AR Applikation die Stadtmöbel von Thomas W. R. Thieme als maßstabsgerechte 3D-Modelle in ihrer Umgebung aufstellen.

Die freie Aufstellung gibt dem Nutzer einen guten Einblick in die Integration der Stadtmöbel in die Umgebung, zum Beispiel im Objektbereich - eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten und -kombinationen können mit wenigen Mausklicks visualisiert werden. Schließlich kann das gewünschte Design abgespeichert, zur Anregung an beliebige Ansprechpartner weitergegeben oder gar ein Bildschirm-Video erzeugt werden.

Der Zugriff auf die Thieme-Produktpalette erfolgt über den Katalog in der Applikation oder über die AR-Ansicht. Mit einem Mausklick werden die Artikel als 3D-Modelle in der Umwelt dargestellt und können beliebig positioniert werden. So funktioniert es: Der Anwender sucht sich ein bestimmtes Erzeugnis aus dem Produktportfolio aus. Über "Place Object" kann das Gerät quasi in den Wohnraum eingesetzt, relativiert und rotiert werden.

Mit Hilfe des Hakens wird das Gerät fixiert und der Benutzer kann sich nun einfach um das Gerät herumschieben. Schließlich kann ein Bildschirmvideo oder Bildschirmfotos erzeugt werden, die gemeinsam genutzt werden können.

Die ungeahnten Möglichkeiten von Erweiterter Realität mit dem Release von IOS 11

In der kommenden Apple iPhone 11 Variante gibt es noch nie da gewesene Einsatzmöglichkeiten für die Erweiterte Wirklichkeit (AR). Doch was ist augmentierte Wirklichkeit? Viele andere Firmen haben jedoch mit den meisten dieser Anwendungen wenig Erfolg gehabt.

Obwohl das Thema Virtualisierung zu einem populären Thema geworden ist, glaubt Apple, dass das enorme Potential von augmentierter Realität noch mehr ist. Apples Ankündigung der Freigabe von iPhone 11 für den 13. September. Im Mittelpunkt steht unter anderem die Erstellung und Betreuung von augmentierten Reality-Applikationen. Eines der herausragenden neuen Merkmale von iTunes 11 ist die neue Version des ARKits.

Durch die optimierte Betriebssystemschnittstelle für App-Entwickler erleichtert das Programm die Erstellung von AR-Anwendungen erheblich. Es wird ein ganzes Programm zur Verfügung stehen. Apple hat in den letzten Jahren Firmen mit ausgereiftem Know-how für AR-spezialisierte Techniken (Prime Science, Flying-Media, Metaio) akquiriert. Mit der von uns entwickelten Lösung wird der jüngste Entwicklungsschritt von Apple in die AR.

Durch diese neue Technik wächst das Potential der Erweiterten Realität immens. Es gibt Gerüchte, dass Apple eine AR-Brille einführt, um das Potential der erweiterten Realität weiter auszuschöpfen. Apple möchte jedoch sicherstellen, dass die Erweiterte Realität das Verbraucherinteresse erweckt, so dass die Technik nur in Verbindung mit dem Apple 8 erprobt wird.

Mit Hilfe des ARKits können viele der Problemstellungen gelöst werden, die das vorhandene Anwendungspotenzial von Augmented Realitys begrenzt haben. Erhältlich ist das Arcit auch für das Apple iPod touch ab Version 2017. Zahlreiche Firmen haben das Arcit bereits im Einsatz. Dennoch waren die ersten Resultate trotz der ersten Entwicklungsphase sehr eindrucksvoll.

Folgende Anwendungsbeispiele verdeutlichen das Potential von AR. Navigieren mit Erweiterter Realität: Mit Hilfe von Zeilen und Pfeilen können Nutzer auf ihrem Mobiltelefon den Weg zum Bestimmungsort nachvollziehen. Andere Anwendungsbeispiele für die erweiterte Realität sind AR-Tattoos, Digitalanleitungen für jede Form von Hausgeräten, Restaurantmenüs, eine Variante Ihres Heims oder die Echtzeit-Google-Übersetzung von Text auf Ihrem Mobiltelefon.

Bei diesen Beispielen handelt es sich um Erzeugnisse in der Startphase von Archit. Mit zunehmender Beliebtheit von Arcit werden die Anwender immer mehr AR-Anwendungen mit innovativen Funktionen sehen. Der Apple Geschäftsführer Jim Koch sagte, dass die Erweiterte Realität ebenso bahnbrechend sei wie das Handy. Bei richtiger Nutzung der Technik durch die Firmen kann dies für die Konsumenten von großem Nutzen sein.

Die augmentierte Realität könnte zwar das Erkennen von Gesichtern der Menschen erlauben, dies wäre aber vermutlich ein Eindringen in die Rechte der Menschen. Die Erweiterte Realität bietet für Firmen einen zusätzlichen Nutzen. Der Großteil der Firmen besitzt bereits eine eigene Applikation. Das Einbinden von Erweiterter Realität in diese Anwendungen und die Erstellung von neuen AR-Anwendungen ist jetzt noch leichter.

Dank des ARKits werden AR-Anwendungen leichter zugänglich und möglicherweise kostengünstiger zu erstellen sein. Mit der optimierten Oberfläche erhalten mehr Programmierer Zugriff auf eine effizientere und benutzerfreundlichere AR-Applikation. Firmen, die kundenspezifische und individualisierte Artikel bieten, können den Besuchern ein bestimmtes Artikel vor der Herstellung vorführen. Aus diesem Grund schafft ein Betrieb einen zusätzlichen Nutzen für sich und seine Abnehmer, indem er das Kundenerlebnis verbessert.

Mit Apples Arcit werden mehr Anwendungen von Adobe für die erweiterte Realität erstellt, was die Nutzung von AR-Anwendungen insgesamt steigert. Deshalb wird es für Firmen immer wichtiger, bei ihren Marketingstrategien die erweiterte Realität zu beachten, egal in welchem Teilbereich. Der Stellenwert und das Potential von Erweiterter Realität wird durch die obigen Statistiken verdeutlicht.

Die Umsätze von Augmented-Reality sollten gegenüber dem Vorjahreszeitraum steigen. Mit der Veröffentlichung von Version 11 kann es zur größten Erweiterten Realität App-Plattform der Erde werden. Die Verwendung von augmented realitys ist für den Konsumenten so leicht wie die Aktualisierung für sein eigenes iPod oder iPod.

Mit wenigen Mausklicks können Sie sich von den Vorteilen der Erweiterten Realität Ã?berzeugen. Allerdings gibt es wie bei einem Smartphone vor etwa 15 Jahren Befürchtungen hinsichtlich der Bedeutung von augmentierter Realität.

Mehr zum Thema