Switch it Bunt

Change it colorful

Andere Glasformen und dekorative Facetten: hier das richtige Glas. Diesmal: Switch-it News von Kunterbunt über Murano-Perle bis Strellson! Die switch it Brille von Meister Riemer Augenoptik in Neu-Isenburg ermöglicht es Ihnen, Ihre Brille je nach Anlass individuell an Ihr Outfit anzupassen. Je nach Anlass oder Stimmung können Sie die seriöse Variante für ein Geschäftsessen oder das farbenfrohe Modell passend zu Ihrem Sommerkleid wählen. Microfasertuch farbig Geeignet für alle Kunststoff- und Mineralgläser.

Lieben in der Zeit der Anhänger

Nicht ganz so praktisch wie ein Künstlername: Maximale Lesemann. Von nun an gibt es jedoch keine Ausrede mehr, nicht auf den geistigen Notizblock von Herrn Dr. med. Max Richards aufzusetzen: "Das ist eine gute Idee! Sein neues und erstes Soloalbum Love in Zeiten des Followers ist ein guter Anwärter auf die singendste Liedersammlung des Sommer.

Es ist das Resultat einer fröhlichen, professionellen Koinzidenzbeziehung zwischen dem Komponisten und seinem Kollegen und Komponisten Michael Becker. Auf den ersten Blick war es so etwas wie eine Art Liebesbeziehung zwischen den beiden: Wir begannen sehr rasch, gemeinsam Songs zu komponieren, ohne viel darüber nachzudenken.

Weil sowohl er als auch er viel auf Tour sind, fand ein großer Teil des Gedankenaustauschs mobile statt: Er schickte SMS und holte Handydemos mit ersten Gesangs-, Gitarren- oder Klavieransätzen zurück. Als Schriftsteller versteht sich Herr Dr. med. Max Richards vor allem als Schriftsteller, seine Aufgabe ist es, Wörter zusammenzufügen. Es ist für mich wirklich der Augenblick, in dem man aus dem Nichts, aus dem Vakuum, aus ein wenig Wörtern und ein wenig Ton zusammen Songs schreibt.

In fröhlicher Euphorie ist er ebenso gut wie in feiner Düsterkeit. Sein Text ist pfiffige Alltagsdichtung mit viel Humor und viel Detailverliebtheit. Seine Passion für den Klang und die Lebendigkeit der zwanziger, fünfziger und sechziger Jahre hat er mit ihm geteilt. Der Begriff "retro" ist für ihn überhaupt nicht interessant. Der will nichts imitieren, er will von jetzt an Songs imitieren.

12 zeitgenössische Lovesongs, stimmungsvoll inspiriert von einer bunten und lebendigen Pop-Tradition? Nur mit einer sehr einfachen Taktik hatte er den entscheidenden Dreh, bevor er zu weit im kitschigen Gelände landete. So langweilig oder simpel das auch klingen mag - ich habe nur einmal wirklich über Sachen gesprochen, die mich gerade stören.

Kein Furcht vor kitschigen und keine Furcht vor Streberromanen: Der Zeit, in der er wohnt, kann und wird er nicht entkommen. Beispielsweise Songs über soziale Medien - das habe ich immer so unschön gefunden. Ich habe aus diesem Unwohlsein eine De gemacht und ausprobiert, wie ich darüber schreibe, damit es mir noch gefällt.

Was kann ich zu einem Thema machen, das mich wirklich beschäftigt, das eine große Bedeutung in meinem Alltag hat, damit ich es nicht unschön empfinde? Auch mit dem Begriff "Follower" im Titel des Albums hat der Künstler zwar ein Ästhetikproblem, aber er mag den Break, der sich im übrigen Titel öffnet.

Bei den meisten Liedern über die Nächstenliebe geht es in der Tat um das Thema Nächste. Pop-Musik und Love - das ist immer noch eine recht konkurrenzlose Form. So viel geht es im Alltag nicht - außer für die Lieben.

Einige Grundpfeiler des Lebens, aber im Grunde kommt es darauf an. Auch wenn viele Menschen jetzt keine eindeutigen Lieder über Liebe verfassen, geht es darum, jemandem nahe zu kommen oder etwas zu bearbeiten oder vielleicht jemanden zu imponieren. Was auch immer die Beweggründe für ihn waren - er hat wahrscheinlich schon alles richtig gemacht.

Lieben in der Zeit der Anhänger ist ein Teller für den großen Urlaub, für die sommerliche Freude oder den nächsten Landausflug - 100 prozentig picknicksicher, Cabriolet und knutschfest. Weil wir im Alter von Anhängern leben: Für leichtes Feriengepäck ist es am besten, wenn man es mitnimmt, auf Wiederholung umschaltet, mitsingt und vor allem diesen einen einzigen Spruch beachtet: "Außer Küsse braucht man nichts zu tun!

Mehr zum Thema