Welche Brillenfarbe

Farbige & stilvolle Gläser

Welche Brillenfarbe Sie wählen, hängt in der Regel von vielen verschiedenen Faktoren ab. Zum einen ist es der persönliche Geschmack, zum anderen muss man den Brillentyp an den eigenen Kleidungsstil anpassen. Die Auswahl an Gläsern ist riesig. Aber da der Kauf einer Brille Spaß machen soll, ist es hilfreich, Ihren Farbtyp zu erkennen. Egal ob beim Einkaufen oder beim Brillenkauf: Die richtige Farbe zu finden ist nicht einfach.

Farbige & stilvolle Gläser

Kein Haarschnitt oder Make-up kann ein solches Aussehen wie die Gläser ändern. Bei uns erhalten Sie Gläser in der richtigen Farbe und im richtigen Stil, sorgsam angepasst an Ihren Brillentyp. Passen Sie Ihre eigene Brillenfarbe an Ihre Haar- oder Garderobenfarbe an. Im Regensburger Laden stellen wir Ihnen ein aussergewöhnliches Angebot an qualitativ hochstehender Eyewear Mode vor. Egal ob einzeln, modern oder klassisch: Bei uns findet sich die passende Brillenkollektion.

Bei der Auswahl der richtigen Gläser geht es über den Rahmen. Ich berate Sie ausführlich und finde die passende Brillenfassung. Im Frühjahr sind nahezu alle Augentöne dargestellt, wobei die Lichtfarben häufig sind. Das Frühlingspigment ist immer klar erhitzt, was sich entweder durch die goldenen Flecken auf der leichten Schale oder durch den pfirsichfarbigen Teint und den wunderschönen gold-braunen Teint auszeichnet.

Wird diese warme Naturfarbe durch die fruchtig warme Farbe, wie sie in der Frühjahrspalette erscheint, betont, ist die Frühlingshaut nur wirklich frischer und das goldene blonde Fell erhält den passenden Schimmer. Die Rückbesinnung auf die eigenen vier Wände führt oft nicht nur zu einem besseren Erscheinungsbild, sondern auch zu einem Gefühl des Glücks, als ob man eine lange verlorene Heimat wieder entdeckt hätte.

Der Federtyp ist goldfarben mit einem Gelbton. Tip: Der Federtyp verhindert dunklere, härtere Farbtöne sowie bläuliche Rosa-, Rot- und Graustufen. KleidungDer Federtyp sollte fliessende Gewebe und weibliche Form haben. Die " Sommerart " zählt wie der Sommer zur coolen Farbskala und hat wie der Sommer einen kalten Untergrund.

Die " Sommerart " mit etwas dunkleren Pigmenten, die eher zum Winterschlaf neigt, kann sich bei Sonneneinstrahlung sonnen, während die helle " Sommerart " die Sonneneinstrahlung vermeidet, was wahrscheinlich auf schlechte Erlebnisse zurückzuführen ist. Das Fell des "Sommers" ist hellrostig, leicht bis rosig-beige oder dunkelrosa-beige. Diese Sorte mag die sehr "lauten" Farbtöne nicht und ist daher von ihren eigenen Farbtönen überlastet.

Ein kräftiges Rosa tötet den empfindlichen Hautton, so wie ein nicht mehr ganz jüngeres Antlitz um Jahre alter und schlichter wirkt. Das blaue Auge ist bei der Auswahl eines hellen Königsblaus kaum als solches zu sehen, während das starke Himmelsblau aus der Sommer-Palette diese klar hervorhebt.

Besonders für den "Sommer" ist es besonders interessant, die richtige Farbe zu wählen, denn die falschen Farbtöne wirken öde und dumpf. Natürliche Farbtöne des Sommertyps sind starke Pastellfarben. Kennzeichnend für den sommerlichen Typ ist ein leicht blauer Untergrund. Coole, aber nicht zu starke Farbtöne, die mit dem sommerlichen Typ harmonisieren.

Tip: Der Sommer-Typ verhindert starke, laute Einflüsse. Eine Sommerart hat keine goldenen Farbtöne, kein Schwärzen, kein Orangen- und Schneewittchen und auch keine besonders hellen, kräftigen Nuancen. KleidungDer optimale Blick für den Sommer ist eindeutig und nicht ausgelassen. LidschattenAlle weichen und kalten Farbtöne der Sommer-Palette, die mit der entsprechenden Lidfarbe harmonisieren sie werden nach ihren bevorzugten Farbtönen befragt, die als erdig bezeichnet werden, aber zur Herbst-Palette zählen.

Auch in den Farbtönen Rot, Braun und Rot erscheint der Frühling gut, was im Gegensatz zum Sommer nicht der Fall ist. Bei grünen, blauen und braunen Haaren und heller Schale zählt man kaum zu den Menschen, die sich besonders durch ihren frischem Teint auszeichnen. Der farbenfrohe und farbenfrohe Sommer kommt uns entgegen, erscheint anziehend und lebendig, hat sich aber nicht in laute Farbtöne gehüllt, was in der Praxis nicht seiner Tendenz entsprich.

Diese Art von Farbe ist warmer und erdiger als die Naturfarben. Tip: Der herbstliche Typ verzichtet auf alle Blautöne wie Rosa, Violett, Silber-Grau, Schwarzweiß. HautfarbeTypisch für den herbstlichen Typ ist der goldgelbe Farbton der Epidermis. LidschattenAlle warme, gelb-rote Grundfarben, die zur entsprechenden Lidfarbe passen.

Doch auch im hohen Norden findet man "Winter", die dann oft unter den Ausdruck "schneeweißer Winter" fällt, und zwar mit einer hellen Schale und tiefdunklen Haaren. Allerdings muss hier gut unterschieden werden, denn das rostige und gelbliche Grün, das gut für den herbstlichen Gebrauch ist, lässt den Kupfer-roten Winterschlaf hell und kränklich erscheinen. Das Winterfell ist weiss, beige-oliv, dunkelbraun oder dunkel.

Oft ist es in der Realität sehr leicht zu erkennen, dass ein Mensch, der einen intensiven Farbkontrast darstellt, auch kräftige Farbtöne haben kann. Weil das Antlitz von den ausgewählten Farbtönen nicht überwältigt oder verdrängt wird, werden sie einander zugeordnet, so dass ein stimmiges Bild entstehen kann. In welchen Farbtönen wird der Schnee am liebsten gefärbt?

Sie sind coole, helle, kontrastierende Farbtöne wie z. B. Schwarzweiß, Weiss, Rot, Royalblau, Kaltes Zitrusgelb, Fichtengrün, Emeraldgrün etc. Die Behauptung "In meinem Lebensalter kann ich nicht mehr so starke Töne anziehen, früher - ja, ich habe diese Töne sehr hübsch gefunden" kann widerlegt werden: Diese Art von Farbe ist stark, cool und durchsichtig.

HautfarbeDer Typ Winter hat oft eine sehr leichte Schale mit einem bläulichen, schillernden Untergrund.

Mehr zum Thema