Wo gibt es die Günstigsten Brillen

woher kommen die billigsten Gläser?

Heute sorgen moderne Fertigungsverfahren dafür, dass es im Randbereich der Gleitsichtgläser nur noch eine minimale Unschärfe gibt, die von den meisten Brillenträgern kaum wahrgenommen wird und durch seitliche Kopfbewegungen intuitiv kompensiert wird. Die billigste Art der Brille sind Einstärkengläser. Häufig sind diese mit dem Rahmen kostenlos erhältlich. Progressive Brillen sind angenehmer für die Augen und werden für Menschen empfohlen, die regelmäßig eine Brille tragen. Der Fielmann ist immer der Billigste.

woher kommen die billigsten Gläser?

So war ich zuvor bei einer Bekannten das gleiche Übel (nur ein wenig mehr, so dass sie in der 2. Zeile teils Dinge nicht sehen kann, die ich gerade noch sehe) hat wie ich beim Augenoptiker und da kam bei mir recht 2,25 und link 2,5 und bei meiner Bekannten recht und link 3,0 dio.

Wenn wir jetzt absolut eine Schutzbrille benötigen oder es geht auch ohne, denn mit zusammengedrückten Augäpfeln sieht man sowieso viel, aber der Augenoptiker meint, wir würden beide absolut eine Schutzbrille benötigen, aber wir wollen es nicht, also wissen unsere Mütter es auch nicht und so. Wenn wir keine Gläser bekommen, kann etwas geschehen?

Wird es unseren Blick noch viel schlimmer werden? Welchen Vorteil hätte es, eine Schutzbrille zu bekommen? Ist die Dioptrie ziemlich viel? Jetzt war der letzte Ophthalmologe und ich ließ meine Augen untersuchten. Ich brauche eine Schutzbrille. Übrigens, was ist mit der Fernglas? Ich liebe die Calvin-Klein-Brille, aber sie entspricht auch meiner Gesichtsform.

Wo kann ich meine Gläser herbekommen? Und wo sind sie nicht so kostspielig und auch gut. Welches Brillenmodell ist modern/geeignet für meine Brillenform? Sind die Gläser nicht zu kostspielig und gut? Jetzt habe ich mir eine neue und günstigere (= teurere).... Zum Beispiel der Umfang, auch wenn er etwas zu kostspielig ist.

Sieht das nicht schlecht aus? lst das nicht auch eine Brille mit grauen Gläsern?

Progressive Brillenpreise (200 - 1400 Euro) - Warum?

Bei einem Augenoptiker müssen Sie bis zu 1.400 EUR für Gleitsichtgläser bezahlen. Zugleich gibt es im Netz ein Angebot für Gleitsichtgläser ab 200 EUR. Bei Gleitsichtgläsern bestehen die Anschaffungskosten aus drei Komponenten: Rechnet ein Lieferant also in allen drei Bereichen im Wettbewerbsvergleich sehr tief, wird ein sehr niedriger Gesamtpreis erzielt.

Andererseits kosten Gleitsichtbrillen bei einem Augenoptiker, der in allen Belangen Ã?berdurchschnittlich kostspielig ist, dann massiv. Die Gleitsichtglaslinsen bieten beträchtliche Preisdifferenzen. Einerseits gibt es "Sonderausführungen", die für gewisse Anwendungsbereiche optimal sind. Außerdem sollten Gleitsichtglaslinsen einzeln eingestellt werden. Grundsätzlich gibt es für den Augenoptiker zwei Möglichkeiten:

Hauptunterschied ist nicht so sehr der Herstellungsprozess, sondern das sogenannte Brillenglasdesign. Es ist leicht vorstellbar, dass die erste Variante mit individuellen Gleitsichtglassystemen wesentlich teurer ist. Die Kosten für ein einzeln geschnittenes Altglas liegen bei ca. 200 - 300 EUR, wenn es in der Bundesrepublik produziert wird. Generell werden die Produkte von Fa. Fallmann und Fa. C. Apollo ebenfalls in der Bundesrepublik produziert.

Nach Angaben deutscher Produzenten haben in Deutschland vorgefertigte Gleitsichtglasscheiben nicht die gleiche Güte wie in Deutschland ("schlechteres Linsendesign"). Dementsprechend viel billiger sind sie (ca. 80 - 120 EUR pro Glas). Das alles ist kostenpflichtig. Für spezielle Zusammenstellungen gibt es kein Fertigglas, dann muss es einzeln geschnitten werden.

Weil man in der Regel zwei Gleitsichtglasscheiben braucht, hat sich der Wert verdoppelt: Die Reichweite beträgt dann zwischen 160 und 600 EUR. Der Rahmen ist natürlich kostenpflichtig. Insbesondere die Firma Friedrichshafen, aber auch die meisten anderen Augenoptiker-Ketten, können beim Abschluß einer Glasversicherung sogenannte freie Rahmen anbieten. Manche Online-Optiker führen auch ihr eigenes Sortiment an Brillanten.

Je nach Provider können diese bis zu 300 EUR oder mehr betragen. Durchschnittlich sollten Sie zwischen 100 und 200 EUR für einen guten, passenden Rahmen kalkulieren. Ein Augenoptiker will natürlich auch wohnen. Der Augenoptiker bestimmt auch die Gewinnmarge. In dieser Hinsicht sind die vielen Online-Optiker, die seit einigen Jahren aus dem Netz geschossen haben, recht gut für Brillenträger.

Hinweis: Natürlich sind nicht alle Augenoptiker Diebe! Allerdings gibt es einige kleine schwarzen Lämmer, die die Unkenntnis der Kundschaft über dieses schwierige Thema ausnützen. Tip zu den Gleitsichtgläsern Online-Kauf: Verhandlungspreis! Aufgrund der Gewinnmarge ist es immer sinnvoll, den Kaufpreis mit dem Augenoptiker zu erörtern. Erkundigen Sie sich gezielt nach der Güte der Gleitsichtglaslinsen und wo sie gefertigt wurden.

Informieren Sie sich über die Güte der Gleitsichtgläser und die Inklusivleistungen. Die Verhandlungen mit Online-Optikern sind natürlich komplizierter. Ganz gleich, wo Sie Ihre neuen Gleitsichtgläser kaufen: Gläser sind ein sehr wichtiger Helfer. Bei nicht optimaler Sicht nimmt die Lebensdauer der Brillen ab.

Gleitsichtgläser, die einzeln und in deutscher Produktion hergestellt werden, sind ratsam. Der Verkaufspreis ist zwar etwas teurer, aber gute Qualitäten zahlen sich auf lange Sicht aus. Sehen Sie auch: Warum sind Gläser so kostspielig?

Mehr zum Thema