Acetat Brille

Was sind die Vorteile von Acetat?

So ist es gut zu wissen, dass die Brille längst kein lästiges Muss mehr ist, sondern zum bevorzugten Accessoire für stilbewusste Menschen geworden ist. Das Lieblingsmaterial der Designer und einer der am häufigsten verwendeten Rohstoffe ist Acetat. Azetat ist ein Naturprodukt, aus dem Designer immer wieder neue Rahmen kreieren. Bei den Acetatrahmen handelt es sich um Rahmen aus Celluloseacetat. Gläser mit Acetatrahmen sind relativ unzerbrechlich.

Was sind die Vorzüge von Acetat?

Über 60 % aller Menschen haben eine Brille, um ihre Fehlsichtigkeiten zu beheben. Außerdem gibt es viele Brillenträger, die sie aber aus ärztlicher Perspektive gar nicht haben. Sie sind viel mehr ein Modeaccessoire als ein Helfer.

War das Angebot zu Anfang der Brillengeschichte noch recht beschränkt, so gibt es heute im Wesentlichen nichts, was es nicht gibt. Acetat. Was sind die Vorzüge von Acetat? Acetat ist ein Spezialkunststoff, wird aber nicht aus Mineralöl extrahiert. Die daraus resultierende leichte, naturbelassene Plastik macht die Acetatbrille sehr tragefreundlich.

Beispielsweise ist es möglich, Acetatgläser zu schneiden, zu mahlen oder zu mahlen, aber auch Acetat-Kunststoffgläser können durch Hitze deformiert werden, um sie bei leichtem Verrutschen aus der Schnauze einzeln anzupassen. Darüber hinaus ist es möglich, Acetatgläser nach Wunsch zu beschichten und das Glas von unten nach oben einzufärben, was eine große Vielfalt an Farbtönen und Mustern ermöglicht.

So gibt eine Acetatbrille am Ende jedem einzelnen Menschen das ganz persönliche und spezielle Etwas, ob nun mattiert oder glänzen, gefärbt oder transparent. Wodurch werden Acetat-Kunststoffgläser gefertigt? Es ist nur eine Art Plastik für sie. Acetat ist zwar ein Plastik, aber ein natürliches Produkt auf der Grundlage von Baumwoll- und Holzbasis - genauer gesagt, Zellulose.

Dann wird das Puder durch Acetinsäure zu einer Menge zerlegt, aus der Azetatplatten werden. Der Naturstoff Acetat ist extrem formbeständig und trotzdem dehnbar und vermittelt ein sehr angenehmes Hautgefühl. Grundsätzlich sollten Sie bei der Behandlung von Acetatgläsern sehr vorsichtig sein, da z.B. bei Verwendung eines Essigreinigers oder Acetons etwas ausfallen kann.

Ist dies auch bei Ihnen der Fall, dann haben Sie entweder die Gläser mit dem richtigen Reinigungsmittel gereinigt und damit die Fläche befallen, oder es ist mit sehr großer Sicherheit eine Acetatbrille. Acetatgläser können Sie sowohl preiswert als auch kostspielig einkaufen. Tatsache ist aber, dass beim Kauf einer Acetatbrille der Kaufpreis in der Regel irrelevant ist, da sich nach einer längeren Tragedauer zwangsläufig eine weiße Beschichtung ausbildet.

Diese weisse Beschichtung des Rahmens wird durch die Leckage von Weißmacher verursacht, die die Produzenten dem Acetat während der Herstellung zugesetzt haben. Deshalb sind Acetatbrillen nicht notwendigerweise für Allergikerinnen und Allergiker gut verträglich. Gläser mit weißer Beschichtung sind sicherlich kein schönes Bild. Allerdings sollte man sehr aufpassen, denn je alter die Brille ist, desto höher ist die Gefahr eines Bruchs.

Anmerkung: Sie sollten aber nicht nur beim Schleifen Ihrer Gläser vorsichtig sein, auch bei eisiger Außentemperatur. Das kältere Acetat wird um so größer, je geringer die Dimensionsstabilität und desto größer die Gefahr von Brüchen. Falls Sie eine neue Acetatbrille erwerben wollen, sollten Sie einige Dinge im Voraus bedenken.

Es sollte so preiswert wie möglich sein - wenn möglich auch mit freiem Warenversand. Berücksichtigen Sie auch exakt, wie viel Sie für Ihre Brille aufwenden wollen. Durch Preisvergleiche können Sie in verschiedenen Online-Shops nach den gesuchten Acetatbrillen suchen. Zahlreiche Lieferanten bieten ab und zu eine große Auswahl an Produkten an, so dass Sie oft auch angeblich teuere Produkte zum richtigen Preis erstehen.

Mehr zum Thema